André Horsts Blog

    Nach all meinen Recherchen habe ich mich schlussendlich entschieden, kein Glasterrarium zu kaufen sondern die Variante aus Styrodur auszuprobieren. Das aus diversen Gründen: Glas isoliert schlecht, ist schwer und um etwas abzuändern braucht es Spezialwerkzeug. Styrodur kostet praktisch nichts, ist federleicht, isoliert perfekt (dafür wäre es ja eigentlich auch produziert worden, ;-) ), und lässt sich so einfach bearbeiten wie nichts anderes.


    Das Grundgerüst war relativ schnell mit Schnellbauschrauben (welche für Gipswände verwendet werden) zusammen geschraubt. Die Stossflächen habe ich zusätzlich mit PUR-Kleber bestrichen. Das ist eigentlich das Selbe wie Bauschaum, nur aus einer Kartusche, ähnlich wie Silikon, und lässt sich somit besser dosieren als eine Dose Bauschaum. Als alle Wände und der Boden zusammen waren, habe ich alle Fugen nochmals mit dem PUR abgedichtet. Die Glasführungsschienen habe ich auch im Baumarkt gefunden, diese habe ich dann aber mit Silikon befestigt.

    Weiterlesen