Wüsten/Bartagamen Terrarium - mein erstere Eigenbau.

Hallo,


Möchte euch gerne meine Terrarien vorstellen.



Zuerst mein erster Eigenbau, ein Wüstenterrarium für meine Bartagamen


Das Terrarium hat in meinem Wohnzimmer Platz gefunden und eine nahezu ungenutzte Tür zum Vorraum einen Sinn verliehen
Die Unterschränke sind Küchenunterschränke von einem großen bekanntem
schwedischen Möbelhaus 3x 60x60cm Unterschränke mit Alu/Glastüren.


Das Terratium hat eine Abmessung von 180x80/100x120 cm und ist aus 15mm OSB Platten gebaut.


Alle Teile hab ich mir im Baumarkt zuschneiden lassen und anschließend
Verleimt und Vesrchraubt (SPAX´s ) - bis auf die Decke, die hab ich erst
nach dem Gestallten der Rückwand montiert.


Die Belüftung ist Indirket unter der Schiebetür und dem Fenster zum
Voraum - ich hab jeweils eine 2. Leiste im Abstand von 3cm zur
Außenleiste montiert und mit Alulochblech abgedeckt, nach aussenhin
rechteckige Ausnehmungen und mit Alubelüftungsblechen kaschiert - die
Abluftöffnungen sind um die HQI Strahler.


Bodenwanne wurde mit Bootslack 2x versiegelt und die Kanten zusätzlich mit Silikon abgedichtet.


Die Gesamte Rück- und Seitenwandgestalltung hab ich mit Styropor (zum
teil Verpackunsmaterial aus dem Altsoffsammelzentrum) und PU-Schaum
verwirklicht.


Das Styropor hab ich mit Styroporkleber verklebt - Zurechtgeschnizt und die Übergänge mit PU-Schaum kaschiert.


Anschließen mit 2-3 dicken Schichten Flex-Fliesenkleber beschichtet -ich
hab hauptsächlich mit einen relativ hartem Pinsel gearbeitet (jede
Schicht durchhärten lassen).


Nach dem Aushärten des Klebers wurde alles mit Dispersionsfarbe ein
rötlich-beiger Grundton verliehen und nach abtrocknen mit Klarlack
(Spielzeuglack) 2x versiegelt.


In die 2. Schicht Lack habe ich 2 verschiedenfärbigen Sand abwechselnd eingesteut.


Die Schiebetüren hab ich mir vom Glaser machen lassen - Sie laufen auf Rollen und lassen sich ganz leicht bewegen.



Zur Technik:


Die Grundbeleuchtung besteht aus 2 HQI Strahlern 1x 70W und 1x 150W und
sind mit einer Astronomischen Zeitschaltuhr (Astro Log von suevia)
gesteuert - passt die Beleuchtungsdauer automatisch dem astronomischen
Sonnenstand an.


UV Versorgung erledig eine Osram Vitalux 300W für 30 min. am Tag, in der rechten oberen Ecke.


Zwei Sonneplätze mit 75W Halogenstrahlern aus dem Baumarkt - hab da auch
noch Dimmer zwischengeschaltet um die Temperatur regeln zu können.


UV und Wärmespots steuere ich über eine programmierbare Steckdosenleiste (Gembird Silverschield).


Die ganze Technik ist auf dem Dach des Terrariums wo ich dann noch eine 20cm hohe Blende montiert habe.


Außen wurde des ganze Becken mit dünnen (ich glaub 3mm) Hartfaserplatten
im Birkedekor beklebt und die Kanten mit Aluleisten verschönert.


Ich hoffe meine Baubeschreibung ist einigermaßen verständlich
LG


Norbert

Kommentare 2