Terrarium selber bauen oder fertig kaufen?

  • Zitat

    Thema getrennt von diesem: Lochgrößen von Gaze (Belüftungsflächen)


    Es gibt ja auch kleinere Mengen und man braucht da immer mal was, viele züchten ihre Futtertiere selber und für den Bau von Futtertierboxen hat man dann auch gleich was...


    Nen kleines Terrarium seh ich noch ein dies bauen zu lassen, aber ab 2m² Grundfläche, ist es wohl günstiger dies selber zu bauen, wenn man das Handwerkliche Geschick zu hat. Ansonsten gibts Terrarien Bauer wie Hoppe die auf sowas spezialisiert sind, meist reicht ja kein einfacher OSB Kasten... 90% der Reptilien-Halter wollen ja auch was fürs Auge.

  • Auf der einen Seite bist Du Fan vom Sparen und zeigst mir Gazeschnäppchen um evtl. 3 Euronen zu sparen und im gleichen Zug zeigst Du mir Terrarien die mit dieser Sparpolitik absolut gar nicht zusammen passen.
    Hoppe hat super Terrarien, sehen spitze aus. Aber sind preislich wieder eine ganz andere Klasse als OSB Terrarien. Den meisten Terrarianern ist Ihr Hobby nicht so viel Wert wie das der Aquarianer. OSB kann auch was fürs Auge sein.
    Wenn die Terrarien frontal keine Sägekanten zeigen und von aussen lasiert oder gelackt sind plus gute Innenausstattung....dann braucht sich OSB nicht verstecken. Nur die meisten Ebay-Terrarien, die aus diesem Holz gebaut werden, sind mit billigen rostendem Streckgitter belüftet oder aus nur 12mm OSB gebatselt oder weißen viel zu kleine Lüftungen auf. Aus Fichte kann man auch viel machen.


    Sorry wenns nicht mehr so zum Thema passt....

  • Hallo


    Dass die Firma Hoppe immer wieder irgendwo auftaucht ist schon seltsam. :wacko:
    Gegen die sind Apotheken und Co. ja reine Schnäppchenmärkte.
    Ich hatte damals aus reiner Neugier ein paar Terrarienbauer angeschrieben was mein XXL Becken kosten würde.
    Mich hat es letztendlich mit Technik, Zubehör, Pflanzen, Bodengrund und XXXL Korkröhre knapp 1000€ gekostet. Bei den Terrarienbauern hätte es mich "nackt" zwischen 3000 und 8000 :verrueckt: gekostet und jetzt ratet mal wer mit riiiiiiiiiiesigem Abstand der teuerste war.
    Also wenn man sowas wirklich nicht selber bauen kann und unbedingt haben will dann lieber an einen (Möbel)Schreiner wenden.
    Oder an einen Hobbyheimwerker in der Familie oder im Bekanntenkreis denn da ist wirklich nicht viel dabei!


    MfG
    Andi

  • Hallo


    Also ich habe wenn man die Pausen wegrechnet und pro Tag 7-8 Stunden rechnet ca. 3-4 Wochen gearbeitet.
    8000 - 1000 = 7000€ > ein Traumgehalt für den kurzen Zeitraum > ich werde jetzt auch Terrariumbauer wenn es wirklich soviele Leute gibt die ihr Geld gern zum Fenster raus schmeissen.
    Viva la Wirtschaftskrise! ;o)


    MfG
    Andi

  • Wenn Martin sich lieber sein Terrarium bauen lässt bitte schön ist auch OK,
    aber wir sind Handwerker aus Berufung da lass ich mir nicht den Spaß nehmen mein Auto selbst zu tunen oder mein Terrarium zu pimpen :thumup:
    sicher kann ich auf der Baustelle 8std. arbeite und die Summe im Terrarium investieren,
    aber wenn ich meine Fertigkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse nicht fördere/fordere dann werde ich linke Hände bekommen und keine neuen Erkenntnisse sammeln, irgendwann wird mir ein anderer erzählen das das Einlass-Ventil größer sein muss als das Auslass-Ventil.
    mfg Klaus

  • Hallo


    Ausserdem kann man auf das was man selber gebaut hat für immer stolz sein.


    Ich habe den Thread nicht von Anfang an verfolgt. Um welche Größe geht es denn? Bis zu einer bestimmten Größe würde ich nämlich auch nicht selber bauen.


    MfG
    Andi

  • Urspünglich ging es um die Lochbläche und Gazen die man im Baumarkt billiger bekommt als über Terraristik Fachgeschäfte, siehe ersten Beitrag. Ich habs dann geteilt, weil wir hier dann auf das Thema "Selberbauen oder kaufen" gekommen sind.


    Ja Größe nicht direkt, aber ich denke Terrarien mit 100x60x80 ist bei mir die Grenze wo ich sage... ich kauf mir lieber nen Bausatz...

  • Hallo


    Ja so ca.!
    Obwohl ich mir für meine Bartagame auch ein 200x80x80 Becken gekauft habe da der Hersteller es damals als Weihnachtsangebot für 50% abgegeben hat.
    Der Anbieter hat öfter solche Angebote und da kann man bis 200cm nix verkehrt machen. Preis/Leistung perfekt!


    MfG
    Andi

  • Hi,..
    sorry, dass ich mich einmische ;-)



    Hoppe hat super Terrarien, sehen spitze aus. Aber sind preislich wieder eine ganz andere Klasse als OSB Terrarien. Den meisten Terrarianern ist Ihr Hobby nicht so viel Wert wie das der Aquarianer. OSB kann auch was fürs Auge sein.


    Ich bin / war lange Zeit Aquarianer, habe das Hobby für die Terraristik aus diversen Gründen aufgegeben.


    Bei Aquarianern ist es vor allem Wichtig, das dass Aquarium Dicht ist und die Technik funktioniert. Ausnahmen sind natürlich Wohnzimmeraquarien die optisch was her machen sollen.
    Da ist aber auch kein Unterschied zum Terrarianer, der im Wohnzimmer sicher auch eine andere Optik wählt wie im Keller, oder?


    Zum Thema dieses Threads:


    Ich habe schon immer alles selbst gebaut, sei es Abdeckungen oder Schränke, aktuell auch Terrarien,.. Aber das hängt wohl etwas mit der Größe zusammen.
    Ein "kleines" Glas-Terrarium würde ich mir auch kaufen. Was ich bei Selbstbau-Terrarianern oft nicht verstehe ist, das einige Wert darauf Legen das alles durch die Türen passt.
    Da werden selbst Mindestmaße für diverse Tiere nur aufgrund dessen nicht eingehalten habe ich den Eindruck.


    Ein größeres Terrarium sollte im Selbstbau immer vor Ort aufgebaut werden, da spielt die Größe eher eine untergeordnete Rolle..
    Problematisch wird es erst, wenn man es auseinander bauen muss. Viel bekommt man meist nicht mehr dafür, das geht aber Aquarianern nicht anders.


    MfG
    Andreas

  • Hallo Andreas, es soll sich doch auch jeder einmischen um mehrere Blickwinkel aus unseren Scheuklappen zu bekommen,
    aber wenn ich mir eins Baue dann nicht weil es Preiswerter ist sondern weil ich Spaß dabei habe,
    und man für das nächste wieder neue Erkenntnisse gesammelt hat (learning by doing) :thumup:
    Ich gehe nicht nur zum Fußball sondern spiele es auch, andere machen es am Frenseher :thumbup:
    mfg Klaus

  • Hallo Andreas, es soll sich doch auch jeder einmischen um mehrere Blickwinkel aus unseren Scheuklappen zu bekommen,
    aber wenn ich mir eins Baue dann nicht weil es Preiswerter ist sondern weil ich Spaß dabei habe,
    und man für das nächste wieder neue Erkenntnisse gesammelt hat (learning by doing)
    Ich gehe nicht nur zum Fußball sondern spiele es auch, andere machen es am Frenseher
    mfg Klaus


    Hi,..
    ja genau so meinte ich das auch,.., Nicht jeder ist Schreiner oder sowas, dennoch lässt sich mit Holz recht einfach arbeiten.
    Wenn man die Kosten für Holz usw. im Selbstbau zusammenrechnet, wird es meist sogar etwas teurer, weil ein Händler dies meist günstiger in größeren Mengen bestellt.


    Aber beim Selbstbau ist eines klar, man weiss genau was man gemacht hat und kann auch niemanden ausser sich selbst für Fehler verantwortlich machen.
    Daraus lernt man eben... Wenn man Pfuscht, muss man es halt nochmal richtig machen.


    MfG


    Andreas

  • Also ich bin Schreiner seit c.a.20Jahren
    und ich sage Euch.Wenn man einen guten Plan hat evntl ne Zeichnung sogar
    Ist es garnet soo teuer.Man darf nicht vergessen,daß moderne Schreinereien Super Maschienen haben,die einen großen Teil der Zeit einsparen.
    Auch hat man die Gewißheit daß Holzverbindungen fachgerecht ausgeführt werden.Ein Terrarium,ist immer etwas,was eine Schreinerei schlecht kalkulieren kann und quasi ne Sonderanfertigung die logischerweise nach Aufwand berechnet wird.Im Gegenstz dazu steht bei nem Trr.bauer die Wirtschaftlichkeit im Vordegrund.andererseits kennt der Terrbauer die Tücken ,wie Feuchtigkeit Lüftung soweiter besser.
    m.E ist es am Besten,wenn man ein Professionelles Becken auch mit super Optik haben will bei geringsten Kosten,sich einen Plan zu machen,die Materialien beim Schreiner zu kaufen und bearbeiten zu lassen Z.B furnieren,zuschneiden ,Fräsungen etz.pp.Und das Ganze dann selbst zusammen zu bauen.Ich habe bei meinen TL-Boxen fast 2000€ gespart gegenüber einem Fertigprodukt(ok hab alles selbst gemacht bin halt numal Schreiner) und die sind besser als solche industriell zusammengeschusterten Dinger.Außerdem,wie Klaus schon richtig bemerkte man lernt etwas beim Selbstbau,hat spass dabei und der Stolz hinterher,ist ein völlig Anderer

  • Ja Zuspachteln und verkleiden,gehen aber u.U.zu Lasten der Wohnraumtauglichkeit
    Da soll ja bei dem Ein oder Anderen, der WAF ne größere Rolle spielen. anyway
    Bei Furnierter oberfläche geht das net.
    Ich mach das immer auf Gehrung mit lamello´s(Flachdübel)da spar ich mir ne menge Schleiferei und spachtelei,zumal die Kopfseite vom osb eh immer wieder durchkommt

  • Hallo zusammen!


    Ich habe gerade ja mein erstes OSB Aufzuchtterrarium fertig. Bei mir sieht es so aus:


    Da ich ursprünglich von dem Bau komme, nun aber woanders arbeite, ist es für mich eine wunderschöne Freizeitbeschäftigung ein Terrarium selber zu bauen. Ich kann herlich von meinem nicht ganz immer einfachen Alltag abschalten und habe super viel Spass. Bei mir war es nie eine Frage, ob ich ein fertiges kaufen wollte. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass all die Ideen die ich habe umgesetzt werden können. Wenn doch, kann man dies nicht zahlen. Weiter kommt auch dazu, dass man auf das Endprodukt sicher stolz sein kann und mehr freude hat, wenn alles funktioniert.


    Aber ich muss sagen, dass ich eine unmenge an Geld investiere für meine Terrarien. Da ich zuviel Perfektionist bin und für MICH keine halben Sachen machen will. Aber wie gesagt, DAS BIN ICH!!! Mit diesem Geld, könnte ich sicherlich ein fertiges, schönes Terrarium kaufen!!! Aber ich will das nicht!!!!


    Beim ersten Terri habe ich mich entschieden, dies aus OSB zu fertigen. Dies aus dem Grund, da es "nur" das erste Jahr in Betrieb ist und eher klein ausfällt. Das nächste das ich plane, wird aber ein richtiger hingucker. Mit Kirschholz und Computersteuerung. Aber wie gesagt, ich habe soviel freude an der Arbeit, dass es mir das Geld Wert ist. Sicherlich ist es jedem selber überlassen, ob er selber eines bauen möchte, wieveil Geld er brauchen möchte oder ob er eines anfertigen lassen möchte.


    Momentan bin ich immernoch an einer Planung aller Teile mit dem einen super Programm von Google. Da habe ich bereits unzählige Stunden investiert, dass es schon nach der Planung nicht mehr zahlbar wäre. Aber dies ist wieder mein Perfektionismus und für mich gehört es dazu. Dafür habe ich danach wie eine Bauanleitung von Möbeln und habe auf den Millimeter genau geplant und kann so alles was zu Gross ist zuschneiden lassen oder bestellen. :rtfm:


    Aber ich denke, es muss eben jeder selber wissen, wieviel Zeit und Geld er investieren möchte und wo er es allenfalls bauen lassen möchte.


    Dies ist die Meinung eines neutralen Schweizers der seit ende dieses Jahres unglaublich freude am Terrariumbauen hat. ...Und seit gestern suuuuper Freude an seinen Wasseragamen!!!!!!! :walklike: