Vorsicht bei Auftragen von Epoxidharz auf OSB oder sonstigem Holz!

  • Hallo zusammen!


    Habe in meiner Baudoku schon erwähnt, dass ich beim Epoxidharz auftragen auf dem OSB Probleme habe und es sich das Epoxidharz zu einer "Orangenhaut" bildet.





    Habe nun Rücksprache mit der Herstellerfirma genommen. Hier der E-Mail Verlauf:

    Zitat

    Ich wollte Sie kurz um Rat fragen. Ich bin zur Zeit an einer versiegelung von OSB-Holzplatten mittels Epoxidharz Typ L. Das Mischverhältnis wurde exakt eingehalten und zusätzlich noch Farbe von Ihnen beigefügt. Nun hatte sich nach dem Auftragen eine Art "Orangenhaut" gebildet (Bild im Anhang). Das Epoxid wurde liegend auf das OSB aufgetragen uns es kam somit zu keinem Ablaufen. Ich versuchte es mit einem Roller sowie einem Pinsel. Auch nach dem Auftragen versuchte ich mehrere Male das Epoxid wieder zu verteilen. Allerdings ohne Erfolg.


    Die Antwort kam umgehend:

    Zitat

    Das sieht mir eigentlich ganz klar nach einem Silikon Problem aus. Das Phänomen nennt man eigentlich Fischaugen, und kommt vor wenn zb. Silikon auf der Oberfläche ist, welche das Harz abstosst. Häufig gibt es dieses Problem nur Partiell und nicht auf der ganzen Fläche. Offenbar ist bei Ihnen aber die ganze Fläche ziemlich voll von Silikonöl (oder dergleichen). Nun stellt sich bloss die Frage wo das her kommt?
    Silikonöl ist heutzutage leider in sehr vielen Produkten enthalten. So zb. auch in Imprägniersprays oder Polituren etc.
    Je nachdem kann ein Anschleiffen der Oberfläche bereits helfen. Wenn das Holz aber schon zu viel öl Aufgenommen hat, bringt dies auch nichts mehr.


    Nun ist es tatsächlich so, dass ich das OSB, bei dem es sich so verhält aus einem anderem Baumarkt habe als bei dem OSB, welches ich für die Rückwände nahm und keine Probleme hatte. Denke, dass hier wirklich das OSB behandelt wurde und so zu einem Problem führt. Werde es nun mit anschleifen versuchen.