Energiewende auch im Terrarium

  • Hab ein Neues Thema gefunden Energiewende im Terrarium.


    Klar wer es sich nicht leisten kann soll es lass.
    Aber so Terrarianer wie ich mit Großterrarium sollten auch mal umdenken wenn die möglcihkeit besteht.
    Finde ich, erste derUmwelt zu liebe und zweitens die ständige Utopige höhere Strompreise entgegen zu wirken.



    Mich würden mal interessieren auf was für Vorschläge ihr kommt.


    z.B ich Heize meine Terrarium mit Licht warum?
    1 meine Tier brauchen das Licht UV und die Wärme.


    Geht das auch über z.B Heizungssystem zu lösen?
    Alternativen für die Lichtausbeute mit weniger Energie ? Hochleistungs LED ect.
    Wärmepumpen ect.


    Sollte mal nur ein denkanstoß sein, aber mich würde echt mal Interessieren auf was ihr so kommt.


    Aber kein Fahrrad neber dem Terrarium aufbauen :verrueckt:


    Gruß

  • Hallo,
    ob wir uns vernünftige Ideen ausdenken können bezweifle ich, denn die Industrie die an dem verdient hat nicht mal relevante Vorschläge die funktionieren im Sinne der Tiere.
    Niemand kann die Natur ersetzen.
    Bei Großraumterrarien kann man sicherlich auch die Heizung ins Terrarium verlegen und nutzen, gibt hier ja schon jemanden der im Boa-Terrarium die Fußbodenheizung mit eingebunden hat.
    Und licht kann man in Lichtreichen Zeiten auch umlenken ins Terrarium, nur zur tristen Winterzeit wird das nur über den E-Anbieter funktionieren.
    mfg

  • Ich denke es geht hier eher um Einsparungen bei Leuchtmitteln, denn wer kann schon ein Heizkörper in einer Mietwohnung verlegen oder die Bodenheizung nutzen. Bodenheizung ist eh Quatsch, denn in der Natur gibt es eher sehr selten Wärme von unten.


    Alternativen können LEDs sein, allerdings haben sie aber auch hohe Anschaffungskosten, welche aber auf längere Sicht schon sich bezahlt machen.



    Gesendet vom iPhone 4s über Tapatalk :)

  • Huhu Christian,
    es gibt aber noch Eigenheimbesitzer die noch nicht unter Staatlicher Kontrolle liege 8o
    Es wäre schon Sinnvoll auch dies zu diskutieren.
    Klar die meisten Terraner werden in Mietswohnung wohnen.
    Nunja ich will ja nur ein Denkanstoß geben, ich kann mir gut Vorstellen das die Jahre noch mehr Reptilien ohne zuhause da stehen durch die hohen Aufwendungen die da man erbringen muss.
    Ob da die Industrie von Provetiert Ergo die Terrarienindustrie wage ich zu bezweifeln, wenn immer mehr dieses Hoppy Aufgeben aufgrund zu hoher Strompreise.


    Ich denke schon das es langsam Zeit wird mehr in die Richtung Energetisch Sinnvolle Terrarien/ Technik zu gehen.
    Es wird auch bestimm t die Zeit kommen das sich mal einer hinsetzt und sich was aus denkt, vieleicht hier im Forum :thumup:

    Christan du spricht Led an ich hab mals so 50 Watt Hochleistungs LED Strahler gesehen wo Gebäute mit Angestrahlt werden, meinst du so was?


    Gruß

  • Auch, es gibt aber zb. LED Röhren, die sind zwar teuer aber gute schaffen auch an die 3000lm bei ca. 30W statt 58W. Oder Osram hat eine LED, die macht sogar 5000lm, kosten aber auch um die 100€.


    Problem ist, man braucht was für die Pflanzen... Und eben die Wärme. UV geht auch schon über LED, aber noch nicht effektiv und zu teuer, auch Pflanzen LEDs sind kaum bezahlbar.


    Man muss immer die Anschaffung sehen und die kosten Ersparnis die man "nur" hat. Wenn ich am Rechner bin, werd ich mal ne Rechnung machen, wo man mal Vergleich kann.


    Im grunde sind schon die Bright Sun's und Co, schon eine Energie Ersparnis, vor ein paar Jahren hatten wir noch HQL die im Vergleich nicht mal die Hälfte von den heutigen Metalldampflampen schafften.



    Gesendet vom iPhone 4s über Tapatalk :)

  • Moyaru,Du musst auch bedenken,das manche Tiere Wärme nur in Form von Licht wahrnehmen können...wenn man zB bei Chamäleons Heizmatten,Heizsteine etc.benutzt,heizen die auf ohne es zu merken...
    Ansonsten spare ich natürlich auch beim Strom...zB müssen gar nicht soviel Watt verbraucht werden,wie in den meisten Foren steht...im Gegenteil! Die meisten brauchen auch kühle Stellen,da ist Frischluft viel wichtiger als ein "Brathendlgrill"... :pfeifen:

  • Dürlïch hast recht Picaso. Aber es gibt auch Terrarium die viel Brauch sehr viel Strom. Ich denk jetut mal an die Wüstzerrarium


    oder so eins wie ich habe. Da haste schnell 400- 500 Watt zusammen. Licht ais ist keine alternativ klat aber wie schauz es wenn z.b eine Wandheizung mit einbring und konstant 21Grat hält, Fas wären schmal21 Grad weniger die eine Lampe bringen müsste. wie gesagt ist nir ein Beispiel

  • Hallo, das Wärme nur von der Sonne kommt stimmt so nicht denn dann würde es in den Tiefen des Ozean nur frostige Temperaturen herrschen.
    Aber ich weiß was ihr meint, die Sonne erwärmt die Fläche in den einige Reptilien ihre Eier zum ausbrüten legen und da siegt keine Wärme aus dem Untergrund nach oben sondern es ist grundsätzlich "heiß".
    Auch legen sich Reptilien nicht auf Straßen zur Nacht um sich der Restwärme zu bedienen die sie Tagsüber nicht nutzen konnten weil diese zu belebt war.
    Reptilien, also einige nutzen nur die Sonne ohne andere warme Plätze zu nutzen!?
    Wie ich ein Bereich im Terrarium beheize ist doch abhängig vom Reptil und wie es damit zurecht kommt.
    Meine Phelsuma dubia Weibchen, legt sich kopfüber an dem EVG was auf dem Glasdeckel liegt um die Restwärme zu nutzen wenn die Lampen ausgehen.

  • Klaus ich weiss...auch Eidechsen legen sich auf die Steine zum Heizen...aber es gibt eben welche,die Wärme nur mit Licht wahrnehmen...
    Ich bin auch ein Stromsparer-nicht dass das falsch verstanden wird...aber-wie gesagt ...unsere Zöglinge brauchen lange nicht so hohe Temperaturen,wie immer erzählt wird...in den meisten Büchern und Foren geht man von SPITZEN aus...also zB wenn da steht die "Tiere leben bei bis zu 33 Grad " Klar- -aber nur eine halbe Stunde am Tag ...das heisst ja nicht,das es 14 Stunden lang 33 Grad haben soll/muss...weisst Du was ich meine ??
    Ich finde,auch da sollte man zum sparen ansetzen...
    Der Moyaru hat da ganz recht,es gibt etliche Lücken,die von Terrianern nicht gesehen werden... :pfeifen:

  • das Wärme nur von der Sonne kommt stimmt so nicht denn dann würde es in den Tiefen des Ozean nur frostige Temperaturen herrschen.



    Das ist so nicht richtig Klaus, in unseren Weltmeeren herrschen überwiegend zwischen 4 und 5°C am Grund (auch an der Tiefsten Stelle), das liegt aber nicht dran das Wärme vom Erdmittelpunkt kommt oder es Heiße Quellen gibt, sondern daran, das Wasser bei 4°C die höchste Dichte hat. Da spielt es keine rolle ob es der Badesee ums eck ist, oder es die Ostsee ist oder wie auch immer... :pfeifen:

  • Ich glaube das hat er ironisch gemeint...
    aber es ist eben so,das viele total überreagieren (meine Meinung)
    Wie gesagt-Bücher und Foren gehen von SPITZEN aus...wenn es heisst,das ein Tier bei BIS ZU 33 Grad lebt-braucht man nicht 14 Stunden am Tag auf 33 Grad anheizen(was die meisten dann verzweifelt versuchen)-weil in der Natur ist es mal eine Stunde am Mittag oder so,wo diese Temperaturen herrschen...selbst am Äquator pendelt sich das KLima auf erträgliche Maße ein über den Tag...
    Die Temperaturn steigen und fallen über den Tag-egal ob Dschungel oder Wüste...


    PS ich versuche es mit T5 Röhren...vom Licht her net viel Unterschied,aber beim Strom...

  • Hm, ich glaube da wir keine geeignete Grundlage haben uns darüber richtig Gedanken zu machen, können wir nur spekulieren.
    Denn es gibt auch im Marianengraben – Wikipedia reichlich Quelle wo es sehr heiß ist so das es unter Wasser kocht,
    das man versuchen sollte nicht die Energie zu vergeuden und im Winter die Heizstrahler in den Garten stellt um sich zu erwärmen, ist doch wohl die Pflicht des gesunden Bewusstseins.
    Was wir Terrarianer tun können um Energie zu sparen in Terrarien ist; weniger Reptilien zu halten und es nur auf 1-2 Arten zu begrenzen, so das die Energie auch ein nutzen hat wenn das Tier langfristig gepflegt wurde und nicht noch 20 Terrarien zu betreiben wenn man gezwungen ist Geld einzunehmen um die Kosten in Grenzen zu halten,
    das Tiere ihre Temperatur-Bereiche in ihrem Habitat haben habe ich schon selbst erforscht (ist zwar das falsche Wort klinkt aber gut ;)) und nicht gleich vom Baumfallen wenn sie mal eine Zeit unter dem Jahresdurchschnitt des Habitats gehalten werden, aber es gibt auch welche die nur wenige/geringe Schwankungen vertragen.
    Zumal es auch Reptilien der gleichen Art (Anolis,Phelsuma Grandis) an verschiedenen Orten (Madagasgar, Florida) mit anderen Klimabedingungen gibt die sie ertragen und sich auch entsprechend entwickeln um damit zurecht zu kommen, aber diese Klimas sind auch etwas ähnlich.
    Auch gibt es hier in Europa Arten (Smaragdeidechse)die mit den des Nördlichen Territoriums(z.B.Brandenburg) klar kommen und mit den des Südens (z.B.Griechenland)
    Vergeuden müssen wir nicht aber Freude an einem Hobby möchte man schon haben nach einem harten Arbeitstag.
    Genau war Ironie :thumbup:

  • Christian welche LED machen UV B/A?



    Das kannste knicken bzw ist es zu teuer und die leistung läst auch zu wünschen übrig.... Die einzigen bezahlbaren leds, die halbwegs brauchbaren erhältlichen UV-LEDs liegen zwischen 395nm und 405nm,das ist aber an der Grenze von Tiefviolett zu UV-A. Es gibt zwar auch UV-B-Leds, aber zum einen haben sie keine Power, sprich es kommt nicht viel raus aus den LEDs, und man brauchst ein ziemlich großes Cluster aus den Dingern und zu Teuer sind sie auch -.- alles anders was angeboten wird im Netz kannst du Vergessen bzw ist es verars... vlt sieht es ja in 10-20 Jahren anders aus :thumbup:

  • Zitat

    Ich denke man sollte auf dem LED quatsch verzichten bei anspruchvollen Reptilien und lieber auch hocheffiziente Leuchtmittel setzen.... Ich will bei meinen neubau (später mehr hier im forum) zbs. nur HCI/HQI a 35W + BS Leuchtmittel einsetzen und ganz auf LSR usw verzichten, Christian hat glaube das gleiche vor...



    Ja ich hab mir mal diverse LED Strahler angesehen, und auch einiges in der Aquaristik angesehen. Da werden LEDs verwendet, die 10W haben und um die 800lm haben. Eine 100W LED hat gute 4700lm, aber das packt auch eine LSR mit 58W.


    Und wie man aktuell in der Terraria 37 lesen kann, decken LEDs nicht das volle Spektrum ab, was Reptilien wahr nehmen.


    Was wiederum eine 35W HQI leistet, kann ich nicht sagen, auf allefälle mehr Lumen bei weniger Leistung, im Gegensatz zur LSR.



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  • Hallo ich werde bei meinen kleinen Terrarien immer noch LSR nutzen, aber auch die 35,50,70W der BS und keine SR mehr.
    mfg



    Bei kleineren Terrarien macht es auch noch sin LSR zu nutzen aber in einen Großraumterra :wacko: bringt es fast nix bzw leuchten sie nur den oberen teil aus und unten kommt fast nix mehr an aber das ist ein anders Thema ;) fakt ist wer energie sparen will sollte sich entweder andere Tiere zulegen oder sich gedanken drüber machen wie man Leuchtmittel effizienter nutz ;) zbs brauch ich keine Osram Vitalux 300W oder eine Powersun 160W wenn es leuchtmittel gibt in 35/50/70/150W die effizienter sind....


    Ps.: wer jetz wieder mit T5 anfängt, sollte vorher die SuFu des forum nutzen ;)