Planung meines Paludariums

  • Hallo Zusammen,





    Ich hab mich jetzt länger durch das Forum gewälzt und bin gut weiter gekommen


    mit der Planung meines Paludariums.





    Trotzdem hab ich noch die ein oder andere Frage.





    Erst mal zu meinem Paludarium:





    Gesamt hat es die Maße 1200mm x 600mm x 1300mm (L x B x H). Es besteht aus zwei Teilen, der Wasserteil unten (1200 x 600 x 400) ist ein komplettes Aquarium, darauf kommt eine Konstruktion (1200 x 600 x 700) in der dann eine Pflanzenlandschaft entstehen soll wo später die Frösche einziehen. Darüber noch ein Lichtkasten von 20 cm Höhe.


    Rück - sowie rechte Seitenwand soll aus Styropor gebaut und dann mit Hypertufa modelliert werden.





    Meine erste Frage wäre welche Beleuchtung ich am besten anbringe?





    Mein Plan: eine Osram Flora und Daylight Neonröhre, dazu eine Bright Sun Jungel Flood ( 70W). Den Wasserteil durch Led's beleuchtet.





    Erreiche ich damit Temperaturen von bis zu 28 Grad?



    Vielen Dank
    Alex


  • Hallo Alex
    ist ja von der Konstruktion des Terrariums abhängig und der Umgebung in der es steht, denn wenn der Umgebungsraum eine Temp. z.B. von 15°C hat wird es klappen wenn es gut isoliert ist, aber es kann dann ein anderes Problem auftreten, zu wenige Luftwechselrate, auch ist die Frage wo sollen die Temperaturen zu finden sein? am Boden sicher nicht oder? Es gibt nicht Schubladen Lösungen für jeden, denn die Tiere und die Umgebung ist ein nicht zu vernachlässigender Faktor. :tomate:

  • Hallo,


    das Paludarium steht in meinem Zimmer, ca. 19-20 Grad Umgebungstemperatur.


    Wie gesagt, es soll alles mit Styropor und Hypertufa isoliert werden.
    In den oberen Bereich sollen Pfeilgiftfrösche kommen und in den Wasserbereich Zwergbuntbarsche.
    Deswegen brauche ich im Wasser eine Temperatur von ca. 24 Grad und für die Pfeilgiftfrösche auch ungefähr.

    Gruß
    Alex

  • Hallo, da die Zwergbuntbarsche aus Süd America oder Afrika kommen (so glaube ich, hatte auch mal Purpur-prachtbuntbarsch ) gibt es da auch Zeiten wo das Wasser nicht genau konstant ist. Wenn es mal 21-23°C hat wie dein Wohnraum ist es doch kein Problem, mein Becken hat auch keine Heizung mehr denn die Temp. hält sich durch die wärme der Wohnraum-Heizung.
    Es wird so sein das du auch probieren musst mit dem Terrarium was du gebaut hast die Bedingungen zu schaffen was dein Tier benötigt, eventuell eine Leuchte nachrüsten, oder mehr gegen wärme Austausch schließen, was bedeutet ; nicht auf dem vorhandenen noch auf-doppeln sondern die Bereich die die Wärme an den Bereich wo es kälter ist abgeben zu minimieren.

  • Hi,
    ich konkretisiere mal meine Frage.
    Ist die Bright Sun Jungel Flood ( 70W) geeignet für die Beckengröße und erzeugt genug Wärme?
    Oder ist sie zu warm und ich sollte lieber eine kleinere Variante nehmen.
    Reicht auch die UV-Strahung aus?



    Ich hab keinerlei Erfahrungen mit diesen Lampen deswegen die Frage wie warm sie werden.



    Bei den Zwergbuntbarschen muss ich eh Ausprobieren wie hoch die Temperatur im Wasserteil durch die Beleuchtung ist.
    Gegebenenfalls halt Wärme dazu schalten.



    Ich hatte nur gehofft das mir vielleicht jemand aus seinen Erfahrungen sagen könnte ob meine Beleuchtung auf dem Richtigen Weg ist.
    Damit ich ungefähr weiß was ich anpeilen muss um nachher nicht zu viel ändern zu müssen oder komplett falsch zu liegen.

  • Danke Klaus für deine Antworten.
    Ich werde es einfach ausprobieren ;)



    Noch eine weitere Frage.
    Die Komplette Rückwand aus Styropor soll mir Zement modelliert werden.
    Danach mit Epoxid-Harz (E45TM von Breddermann, ich hoffe das ist der Richtige) versiegelt werden.
    Oberer Teil danach mit Hypertufa, hält es auf Harz?


    Ich habe von einigen gelesen das sie den Teil im Aquarium noch extra mit Glasfasermatten auslegen und dann mit Harz versiegeln.
    Ist das nötig?




    Gruß Alex

  • Ja, das weiß ich.
    Deswegen wird der Bodenteil des oberen Beckens auch sehr viel vom Wasserteil abdecken.


    Ich habe aber auch gehört das die Frösche meistens gegen die Frontscheibe paddeln
    und deswegen ertrinken weil sie irgendwann nicht mehr können.
    Dementsprechend wird auch rundum eine Aufstiegsmöglichkeit gebaut, damit es nicht erst soweit komme.

  • Noch eine weitere Frage.
    Die Komplette Rückwand aus Styropor soll mir Zement modelliert werden.
    Danach mit Epoxid-Harz (E45TM von Breddermann, ich hoffe das ist der Richtige) versiegelt werden.
    Oberer Teil danach mit Hypertufa, hält es auf Harz?


    Hi, es wird erst dein Terrarium versiegelt, dann dein Syropor und dann Fliesenkleber, was dann folgt ist dir überlassen, aber man muss nicht mehr versiegeln! Auf E_Harz hält in der Regel nix mehr, vor allem kein Hypertufa, Hypertufa benötigt immer eine Tragschicht aus mindestens 3mm Flex-Fliesenkleber!

  • Hi, mal so ne Frage, Gebäudefassaden haben was als Oberflächen? Antwort mineralischen Putz! oder?
    wenn man fragt ob man eine Senkrechte Fläche abdichten muss dann ist die eigentliche frage warum muss man das, kommt es zur Durchfeuchtung weil mit stehendem Wasser zu rechen ist? oder ein ganztägiger Regenschauer auf diese Fläche sich ergießt!? nein,
    also wenn wir Holz/Holzwerkstoff vor einer Feuchtigkeit schützen (Abdichtung) müssen, die wir nicht kontrolliert abführen können, dann sollten wir dies tun.
    Aber die Rückwand aus Polystyrol, da reicht der Flexfliesenkleber, denn die Feuchtigkeit die dort aufgenommen wird wird auch wieder verdampfen über den Tag, der Bodengrund sollte immer so sicher abgedichtet sein das er dauerhaft dicht ist wie ein Flach-Dach eines Fachmannes.

  • Hallo eine "Bright sun Jungle 70 W" reicht für dieses Paludarium auf jedenfall,und für Dentrobaten sowieso...mit dieser Lampe brauchst Du dann halt auch keine Heizmatte mehr...aber ich würde mir mal Gedanken über das Aquarium machen-da müssen Äste,Steine etc.rein,das die Frösche daran rauslaufen können,und es darf nicht so tief sein-die Frösche können nämlich net schwimmen ...für Dentrobaten nimmt man eigentlich nur eine "Pfütze"...ausserdem brauchen die Frösche ebenen Boden,mit Moos und Laub...die legen ihre Eier in die Bromelien,und andere kleine Pfützen,und "transportieren "sie nach dem Schlüpfen dann zu der Pfütze...zur Begattung sind halbe Kokosnüsse und Filmdosen angesagt-die ja auch irgendwo hingelegt werden müssen...
    Dieses beschriebene Paludarium wäre eher für Fische geeignet... :whistling:
    aber wenn Du das alles schon mit berechnet hast,dann sorry...

  • Hi,



    Das hatte ich soweit alles eingeplant. Wie schon geschrieben, es wird von oben nicht viel von dem Wasserteil zu sehen sein.
    Viele Äste, Wurzeln und Versteckmöglichkeiten und natürlich rundum eine Aufstiegsmöglichkeit.
    Ich habe auch gelesen das Dentrobaten die gesamte Höhe nutzen.
    Ebenso das meistens nur die kranken Tiere ertrinken.


    Noch ist ja alles in der Planung ;)
    Was würde sich denn für den Pflanzenteil besser anbieten?


    Fische sollten jedenfalls auch rein.


    Ich bin ja schonmal froh das meine Beleuchtung angebracht ist. Besser für das Terrarium die Flood Variante?

  • Die Flood wäre durchaus geeignet,weil ja keine "Sonnenanbeter"drin sind.Vielleicht wäre die sogar besser geeignet als die normale,weil sie nicht punktuell so aufheizt...aber ertrinken tun die alle,wenn sie nix haben zum rausklettern oder wenn sie Panik im Wasser bekommen und es zu tief ist...-ist schon komisch...Frösche die net schwimmen können... :verrueckt:Wie die die Höhe nutzen,kommt auf die Art an...manche Arten klettern,manche bleiben nur auf dem Boden(zB die blauen "Tinktorius") ,andere wiederum klettern bis 20-30 cm hoch...
    auf jedenfall solltest Du aber auch Bodenfläche anbieten,weil die ihre Schlaf-und Laichplätze in kleinen Höhlen auf dem Boden haben(die,die net in Bromelien laichen).Dafür sollten wie gesagt Filmdosen,halbe Kokosnüsse etc.geboten werden...die lassen darin so einen Schaum ab mit den Eiern

  • Zitat

    Hi, es wird erst dein Terrarium versiegelt, dann dein Syropor und dann Fliesenkleber, was dann folgt ist dir überlassen, aber man muss nicht mehr versiegeln! Auf E_Harz hält in der Regel nix mehr, vor allem kein Hypertufa, Hypertufa benötigt immer eine Tragschicht aus mindestens 3mm Flex-Fliesenkleber!



    Hast du das beachtet?



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  • Ich habe schon so viele verschiedene Meinungen bezüglich der Frösche gelesen, ich denke ich werde es ausprobieren müssen.
    Aber klar, sie bekommen eine große Grundfläche mit vielen Schlafplätzen und auch genug Ausstiegsmöglichkeiten,
    sowie Pflanzen und Wurzeln die aus dem Wasser wachsen.


    Christian : Habe ich soweit beachtet.
    Das bedeutet auch das ich das Styropor mit E-Harz versiegeln muss? Aber dann hält doch das Hypertufa nicht mehr?
    Wie ist das denn mit Fliesenkleber? Habe gehört das ich den Wasserteil nicht damit machen sollte weil er zu viele Stoffe an das Wasser abgibt
    wenn sie permanent in Berührung kommen.

  • Wäre noch zu erwähnen,das Du auf die letzte Schicht E-Harz Sand streuen muss,solange die Schicht noch feucht ist (am besten eine letzte,dünne Schicht aufpinseln,und dann gleich den Sand draufwerfen...Vogelsand)...sonst hält ja der Fliesenkleber net,mit dem Du die Styroplatten anklebst...in den Stosskanten und Ecken kannst Du ruhig richtig fett das Harz draufmachen,am besten 2 fette Schichten...dann brauchst Du auch keine weitere Abdichtung wie zB.Teichfolie oder so... :thumbup:


    PS bei meinen Bildern siehst Du wie das Schrittwärts gemacht wird...das Styropor brauchst Du nat.net mehr versiegeln...da kommen 2 Schichten Fliesenkleber drauf...und dann Hypertufa oder gar nix...

  • Also mein Terrarium soll nicht aus Holz gebaut werden.
    Das Wasserbecken ist ein Aquarium aus Glas (120x60x40), alles andere war mir zu unsicher bezüglich der Dichtigkeit.
    Darauf wird dann eine Konstruktion mit Forex-Platten gebaut, die bereits laminiert sind.


    Ist es dann überhaupt zwingend notwendig komplett mit E-Harz zu versiegeln? Oder reicht es wenn ich die Übergänge ordentlich mit Silikon versiegle?


    Das mit der Dichtschlämme hatte ich auch vor, hab aber bei vielen Aquarienrückwänden gelesen das sie zum Schluss noch mit E-Harz überstrichen werden. Weil dort das Wasser ja permanent steht.


    Gruß Alex