Bau eines Styropor Terrariums "Doku"

  • Hallo Leute, ich bin neu hier und will mal mein Langzeitprojekt vorstellen.
    Über 1 Jahr hab ich daran gebastelt und ich hoff es kann sich sehen lassen.


    Angefangen hats mit der Platzsuche wo das Terrarium hinkommt, dann hab ich ein schönes Plätzchen gefunden und danach ergeben sich die maße 200 x 88 x 180 ohne Lichkasten, 200 mit Lichtkasten.


    Ich hatte ncoh ganz normale 8 cm und 20 cm starke Styroporplatten daheim und da dachte ich mir ich nehm das gleich. gesagt getan, ich hab ihm Keller angefangen herum zu schneiden. das kan dabei raus.




    Als nächstes hab ich vorne 2 Lüftungschlitze aus einem 3 mm starken Riffelblech eingesetzt, ca 10 cm über dem Boden(mit Boden mein ich da die Styroporplatte) Eine davon ist 80 x 9 x 4.
    Danach hab ich einen Auslauf hineingemacht in das Becken und gleich einen schlauch dran gemacht weil ich später ja nicht mehr dazukomme.
    Dann wollt ich das untenrum mal dicht machen mit Polyesterharz und Glasgewebe.







    so leute und jetzt haut mich bitte nicht, ich hatte echt nicht dran gedacht das Styropor sich mit Polyesterharz nicht verträgt.
    Es ist zwar nicht so das mir das Styropor komplett weggeschmolzen ist aber einen Anschluss an die wand brachte ich damit nicht zustande, fazit ich war nicht dicht und hab den hochstehenden Rand gleichmal weggeschnitten.


    sehr viel später als jetzt hat mich ein Freund(Maler und Fassader) nicht gefragt warum ich das nicht gleich alles im Esszimmer gamacht habe die ganzen Wände zusammengeklebt habe und danach alles mit einem Fassadennetz und Fließenkleber gleich mal eine dicke schicht auftrage.
    Mir ist klar das es dann auch nicht wasserdicht gewesen wäre aber ich hätte das harz auftragen können ich hätte später nicht in alle Löcher den Fließenkleber reinrinnen oder streichen müssen damit ich mir ja sicher gewesen wäre bei der Rückwand das mir da kein wasser direkt zum styropor hin gelangen kann.
    das ist mal ein tipp an andere und lernt aus meine fehler, macht alles gleich dort wo das Terra hin soll weil früher oder später muss man sowieso drinnen arbeiten, das lässt sich nicht vermeiden.


    So weiter gehts:
    Nun hab ich das Terrarium mit gewöhnlichen PU-Schaum für die Pistole die Platten zusammengeklebt, reihe für reihe.
    als das mal fertig und getrocknet war bin ich mal zur rückwand hingegangen und hab da mal dagegen gedrückt, man o man dacht ich mir das bewegt sich ganz schön, hab ich mir gesagt.
    hab aber trotzdem ncihts unternommen weil es ja bei weitem noch nicht fertig war also dachte ich mir das wird sicher noch besser mit der Rückwandgestaltung.


    also hab ich mir das Terrarium im kopf mal so vorgestellt wie ichs haben will und hab mal herumgeschnitten, also ganz oben recht hab ich einen einlauf für den bachlauf gemacht, darunter eine Platte wo der Bachlauf weiter fließt, von da sollte das wasser wie ein wasserfall auf die nächste Platte laufen und dann weiter in das Becken, eine Pflanzenecke da und dort und fertig war ich, alles mit PU-Schaum wieder angeklebt und von hinten einen langen schrauben reingedreht, das hatte 2 gründe, ich vertraute den dann mehr als nur den Schaum und bis der schaum mal fest war dauerte es natüröich und solange wollte ich das nicht halten :D
    leider hab ich davon keine Fotos mehr, die sind irgendwie weg aber egal ihr seht es noch nur etwas anders.


    als ich damit also fertig war, nahm ich die Schaumpistole, und spritzte einfach wild drauf los damit ich einfach ein muster in die rückwand bekomme, und hab auf den Platten in der Rückwand hab ich so ne art mauer am rand aufgezogen weil da sollten ja genauso mal erde und pflanzen rein, war ich fertig damit kam mal eine schicht Flex Fließenkleber drauf.
    Das Becken hab ich mit ein paar lagen Glasgewebe und Polyester noch dicht gemacht.


    so ab jetzt hab ich wieder bilder für euch^^











    so das waren mal einige bilder^^


    jetzt folgte der Letzte anstrich mit der Wasserbereiche mit einem Polyster Topcoat in grün.






    nachdem ich das gemacht habe machte ich mal ein test wie sich der ganze wasserlauf sich verhält,
    dabei musste ich leider feststellen das mein vorhaben eines Wasserfalls nicht ging weil das wasser überall hintröpfelte oder spritzte nur nicht auf die untere ebene wo es hinlaufen sollte.


    der nächste schritt war also eine feste verbindung herzustellen damit das wasser da hinunter musste.
    also nahm ich eine Polokalrohr und schaffte damit eine verbindung zwischen der oberen und unteren platte, alles wieder mit PU - Schaum verkleidet mit fließenkleber eingestrichen und oben natürlich wieder das Polyester Topcoat aufgetragen weil es sollte ja nicht irgendwo vor dem polokalrohr runterfließen.
    mit der weile hatte ich auch schon meine Siebdruckplatten als deckel und somit entstand dieses Bild.



    zu diesen Zeitpunkt hatte mein Freund schon aussen alles genetzt und gespachtelt und ich muss sagen das ding stand da wie eine mauer, das konntest nix mehr drücken oder bewegen, so wie ichs mir eben vorgestellt hatte.


    als ich mir nun endlich mal gedanken um die Bepflanzung gemacht habe, fiel mir auf das ich zuwenig plätze habe für pflanzen, da hab ich mal schnell 4 Plastiktöpfe mit dem nagen an der wand festgemacht und wieder mit PU Schaum verkleidet und mit Fließenkleber 2 mal angestrichen.


    als nächstes kam mal meine ganze Technik die ich bestellt hatte an und verbastelte die gleich alles in den deckel, die 2te schicht fließenkleber ist dran, als das trocken war hab ich den deckel drangedübelt mit styropordübel und Pu schaum und daurauf folgte die Tapezierung der Aussenwände^^








    als nächstes schloss ich die Technik an und fing an das Terrarium mit Hypertufa zu bewerfen, dran zu klatschen oder drücken ein paar steine reingedrückt zur optischen aufwertung und eine Pflanze mal reingestellt und so sieht es mit der weile aus :D


     

    soweit bin ich momentan, es fehlt noch eine schöne abschlusskannte wo ich dann drauf meine Schienen fürs Glas ankleben kann, dann das restliche hypertufa zu den Glasscheiben hin arbeiten und fertig sollte es sein :D

  • ich hab da einen glaser bei mir in der stadt, den kenn ich ganz gut und unterstützen uns gegenseitig mit arbeit, daher hab ich die sachen von ihm, und natürlich nix schlechtes oder einfaches.


    auf der linken seite kommt ein fixer teil aus einer 8 mm vsg bis zur vorderen kante hin, befestigt wird das ganze mit einer führungsschiene auf 3 seiten.
    vorne kommen zwei 6 mm vsg scheiben(eine davon hat ca 35 kg) hin, das ganze sitzt auf rollen und die natürlich auf einer führungsschiene. links und rechts sind genauso führungsschienen wo die scheiben reinrollen und einen schönen abschluss machen.


    und das wars dann auch, aja und das ganze ist e aus alu ;)

  • orne kommen zwei 6 mm vsg scheiben(eine davon hat ca 35 kg) hin, das ganze sitzt auf rollen und die natürlich auf einer führungsschiene. links und rechts sind genauso führungsschienen wo die scheiben reinrollen und einen schönen abschluss machen.


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Jepp das ist genau das was ich meine da wirst Spaß mit haben und ist eigentlich das beste System zurzeit.
    Außer halt ein richtige Thermopenfenster aber das ist Geschmacksache.


    Gruß

  • hi leute, heute ist ein trauriger tag ;(
    ich hatte mein terrarium soweit fertig mit pflanzen schon, hab die neue pumpe angeschlossen und das becken gefüllt, alles schaute wunderbar aus.


    und nach 3 stunden schaute ich mal hinter/unter das terrarium und sah eine wasserpfütze. das kam direkt aus dem auslauf vom becken.


    Das problem ist wie bekomme ich das jetzt dicht?
    der aufbau war eigentlich in die styroporplatte ein loch machen, dann so den schlauch mit so
    einem teil 3aeba0e7c5.jpg (ich glaub es war so ein teil wie das heißt weis ich nämlich nicht mehr)
    verbinden und mit einer schelle zusammen binden und dann ins loch reinstecken und mit pu schaum mal ausgespritzt damit es mal hält.


    da hab ich mal 2 lagen glasgewebe und polyesterharz das becken ausgelegt.
    das loch danach ausgeschnitten und noch mal 2 mal drüber aber dieses mal hab ich gleichs ins loch ein bisschen reinschauen lassen.
    als das durchgetrocknet war hab ich noch mal mit einem terrariumsilikon drüber und reingestrichen mit meinem finger.
    als letztes hab ich mit dem grünen anstrich nicht ganz zum loch hingepinselt weil ich ja nicht wusste ob es das silikon beschädigt oder nicht.
    dann hab ichs mal ausprobiert nach ner woche, den schlauch mit einer sperre verschlossen und das wasser reingeschüttet, es war dicht über einen ganzen tag lang war das wasser nur drinnen und es war immer noch dicht!!


    heute anch 2 monaten kann man sagen schließ ich meine pumpe an und nach 3 stunden ist es undicht?
    wie kann das sein?
    naja ich schätz mal wieso wird e keiner wissen aber was kann ich jetzt machen?
    es wird keinen sinn haben das ich nochmal mit silikon drüber gehe, das loch wird nur kleiner und dicht wird es wahrscheinlich auch nicht deswegen.


    wie kann ich das jetzt am effektivsten lösen?


    drumherum schneiden bis es ganz herausen ist, und einen neuen abfluss machen?
    aber wie mach ich den am besten dann? sonst passiert ja wieder sowas und ich weis ehrlich nicht wie ich es besser machen sollte.


    von obn sieht das so aus.


  • Hi
    ja das ist blöd, aber es wird so sein das dein Polyesterharz nicht für den Zweck der Einlaminierung von Kupfer geeignet ist. Genau so wenig wie Sachen aus PE.


    Am besten Laminierst du es zu und 1 Variante Regenentonnen Anschluß, aber da sollte unter und ober Seite Glatt sein.




    oder du Laminierst es zu und Legst einen Schlauch rein(Tiefster Punkt) denn du aber nicht über das Becken reinlegst sondern von der Rückwand. Das bekommst du dicht, weil du kein stehendes Wasser hast :D
    an den Schlauch Schließt du eine Kreiselpumpe an so eine



    Damit kannst du über die Pumpe das Becken abpumpen und eventuell ein Wasserfall anschließen und das über solche Hähne und Y Stücke Basteln





    Die 2 Variante wird woll die Sicherste sein. Ich denke das du das Becken nie 100% Gerade Laminierst.


    Ist das Becken auch aus Polysterharz? Würde es lieber nochmal mit Epoxidharz ausgießen.
    Epoxiharz ist wesentlich besser für so Sachen und esDampft nicht aus.


    Gruß

  • Hallo Leute,
    da kommt mal wieder der Oberflächenentwässerungsdesigner ins Spiel und muss euch sagen das das Abdichten von Anschlüssen einer der Problembereich ist,
    wenn man etwas nur einfließen lässt und es kommt zum Rückstau weil die abfließende Wassermenge zu groß ist dann kann es sein das durch diese Lösung zur Leckage kommt deshalb immer Fest/Los-verbindung nutzen, ähnlich wie bei einem Abfluss im Spül/Waschbecken, oder der Ablauf ist aus einem Material was sich mit der Abdichtung verschweißen lässt (Homogeneverbindung).

  • es kommt ganz sicher vom auslass vom becken.
    anders wärs ja noch fataler, aber es ist zum glück nicht so.


    ich machs mal anders, ich schneide den aus kupfer bestehenden zapfen raus, schleife die letzte harzschicht drun herum auf, säubere es mit aceton, laminier da unten nochmal 4 lagen drüber, normal reichen ja 3 lagen.
    bohre wieder ein loch, schieb einen neuen zapfen rein und versenke ihn aber nicht wie den letzten, dann raue ich wieder drum herum das harz ganz leicht auf und säubere es wieder und trage nun eine nut mit
    Adheseal auf, mit gummihanduhe!
    so wurde mir das in einem anderen forum erklärt oder fast genauso, und ich find es ist die einfachste lösung.

  • naja dicht ist es noch nciht, ich hatte zuwenig harz, dann hab ich harz nachbestellt 3,3 kg davon waren 1,1 kg Härter und wie ich es ausgepackt habe, war der Boden des Härters beschädigt und die hälfte davon ist ausgelaufen, jetzt hab ich shon solange gewartet wegen den feiertagen und jetzt sowas :cursing:
    dort angerufen und fotos hingeschickt und sie haben unverzüglich ein neuen Härter weggeschickt, der sollte diese woche kommen.


    und zu christian
    du weist ja noch wie wir über den schimmel geschrieben haben oder?
    mit essig gings fast überall weg nur auf 2 stellen nicht, die sind fast am boden gewesen, nach 2 wochen einsprühen ging er immer noch nicht weg jetzt hab ich mir ein schimmentferner gekauft, den kann man auch auf Holz sprühen also dachte ich mir der kann nicht so stark sein, nach 3 tagen war der schimmel weg und nach 1-2 wochen ist auch kein neuer nachgekommen, dennoch heute ist mir aufgefallen das irgendwas nachwächst, aber orange!! schaut aus wie ein ganz kleines pilzgeflecht, aber echt so klein das man es kaum sieht und man es als farbänderung des hypertufas durch das zeug sein kann. mal schauen was daraus wird.


    und das becken ist e komplett aus glasgewebe und harz, nur die letzte schicht ist ein Deckschichtsystem für pools oder schwimmteiche der sehr chemiekalien und uv beständig ist. es ist auch sehr hochviskos drum lieb ich es damit zu arbeiten^^ auch wenn ich am anfang das zeug überal an meinen händen und armen gehabt habe^^