Umbau Terrarium

  • Nun da es soweit ist und ich den Wohnungsboden definitiv unter dem Terrarium begutachten muss, evt. sogar ersetzen muss, werde ich gleich einige weitere Abänderungen am Terrarium vornehmen. Einige Dinge, die ich verbessern möchte. Denn die Zeit bringt einiges ans Licht und man merkt schnell, was nicht so toll war oder falsch überdacht wurde. Ich glaube, dass nennt sich Erfahrung :D


    Folgende Schwerpunkte bei der Planung:
    - Terrarium Rollbar machen (bei einem Gewicht von ca. 1 Tonne 8| )
    - Ablauf im Terrariumboden einbauen für das abgesickerte Wasser im Erdbereich
    - Neuer Rücklauf verlegen für den Filter des Wasserbeckens
    - Wasserfall nochmals versuchen abzudichten mittels einem Überzug aus Epoxidharz und Sand (Den Sand am Schluss darauf streuen, damit die Tiere halt finden. Funktioniert im Wasserbecken hervorragend! Siehe Baudoku)
    - Da ich in der Hoffnung bin, den Wasserfall nochmals dichtzubringen, zwei Zuleitungen für das Wasserbecken einbauen. Eine Zuleitung unmittelbar oberhalb dem Wasserbecken (ohne Wasserfallfunktion), wie ich es heute schon provisorisch habe. Eine neue, zweite Zuleitung welche wie es ursprünglich geplant war ins obere Becken. Dort läuft das Wasser danach via Wasserfall ebenfalls ins Becken. Diese zweite Zuleitung erhält allerdings einen Absperrhan. So kann ich die Wasserzufuhr ins obere Becken steuern oder gegebenfalls vollständig un-terbrechen (zb. in der Nacht wegen dem plätschern oder wenn der Überlauf zum Wasserfall langsam verstopft). Durch die erste Zuleitung ist allerdings ein Kreislauf immer gewährt.
    - Neue Decke mit neuem Lichtkonzept
    - Neue Regenanlage
    - Die Steuerung der ganzen Elektronik lässt mich noch immer nicht in Ruhe und ich überlege mir ein weiteres Mal, was ich da machen kann. Ist allerdings eine Geldfrage…
    Wie gesagt, sind dies Änderungen bzw. Verbesserungen, welche ich nach 1 1/2 Jahren Erfahrungen gemacht habe.

  • Hallo Heidi


    Danke für Deine Frage!


    Ich hatte ja leider bereits zwei Mal das Vergnügen, dass mir Wasser unter das Terrarium kam. Das Problem ist, dass ich einen Parkettboden habe. Somit wird es unter dem Terrarium nicht mehr einen solch tollen Boden haben. Oder noch schlimmer, eines Tages läuft es zum Nachbarn runter 8|


    Ich habe zwar beide Wasseraustritte unterbunden, aber der Wohnungsboden muss ich jetzt doch einmal begutachten. Da es auch in Zukunft wieder einen solchen Zwischenfall geben könnte, möchte ich nun beim Rückbau/Umbau Rollen unter das Terrarium machen. Somit könnte ich ohne grossen Aufwand (so hoffe ich) das Terrarium wegbewegen und des Wasser unter dem Terrarium aufnehmen.


    Ich dachte dabei an Umzugsrollwagen. Die haben eine grosse Belastung und man kann sie einfach unter dem Terrariumboden anschrauben. Ich dachte dabei an so 6-8 stk davon. Also an 24-32 Rollen. Dies muss sein, da ich mein Terrarium auf ca. 1 Tonne schätze. Ein weiterer Punkt ist, dass die Rollen weich sind. wegen dem Parkettboden. Evt muss ich aber doch noch eine dünne Spannplatte darunterlegen, damit sich die Rollen nicht im weichen Parkett eindrücken.


    Oder was denkt ihr? ?(

  • Also die Idee Umzugs- bzw. Möbelrollwagen zu nehmen find ich eigentlich gar nicht schlecht.
    Hatte mir damals "normale" Möbelrollen angeschaut, also einzelne.
    Nur bei einem geschätzten Gewicht von mind. 700Kg fielen diese ziemlich groß(hoch) aus und waren auch noch "unverschämt teuer" ^^


    Das du das Parkett wiederrum mit dünnen Spanplatten vor Abdrücken der Rollen schützen möchtest ist nur verständlich.. aber das sieht bestimmt ziemlich bescheiden aus :D
    Verstecken mit einer Art Blende oder ähnlichem kann man es später ja aber immernoch.

  • Ja, ich habe auch zuerst normale Rollen angeschaut und dachte, dazu muss ich zwecks Statik noch ein Rahmen unter dem Boden anbringen. Aber das kam ich auf die Umzugsrollwagen. Aber ob das was ist???


    Ja, ich habe jetzt schon mit Sockelleisten einen Rahmen um das Terrarium für den Bodenabschluss. Ich werde es genau auch so wieder machen. Das heisst, Spannplatten in der Grösse vom Terrarium und mit Blenden danach den Hohlraum abdecken.

  • Hast du solche Rollen schon mal in beracht gezogen
    http://www.jh-profishop.de/tra…nkt-tragkraft-20--340-kg/
    Man könnte eine Siebdruckplatte mit den Grundmaßen des Terrarium nehmn und die Rollen in entsprechender Stückzahl in die Platte veteilt einlassen, hätte den Vorteil von geringer Gesamthöhe und guter Lastverteilung. Wenn man das Teil verschieben möchte muss nicht erst grosse Kraft angewendet werden wie bei normalen Rollen um alle Räder in die Laufrichtung zu bekommen.
    Und je weicher die Rollen sind, um so schwerer wird's zum verschieben , wie ein platter Reifen


    Wär halt ne Alternative

  • WOHO!!!!! Achim! so was habe ich die ganze Zeit gesucht aber nie gefunden!!!! :thumbsup:


    Denn genau das mit dem Problem der Räder in die gleiche Richtung hatte ich auch erkannt. Hatte aber keine Lösung dazu. ...ausser Muskelkraft 8|


    Denkst Du, dass es mit der Siebdruckplatte genügt? Oder doch einen Massiven "Unterbaurahmen"? Kenne diese Siebdruckplatten leider nicht. Denke, dass ich dann einfach genügend Rollen bruche, damit sich das Gewicht richtig auf die Rollen verteilt und nicht irgendwo plötzlich die Bodenplatte durchbricht.


    Aber der Wohnungsboden müsste weiterhin mit einer dünnen Holzplatte geschützt werden. Denn Stahlkugeln auf Parkettboden haben eine minimale Auflagefläche. Ich denke, dass sich die Rollen dann in den Parkett einsinken könnten.


    Aber die Rollen sind der Hammer!!! Herzlichen Dank!!!! :love:

  • Siehste, die Axt im Haus erspart doch nicht den Zimmermann ;)


    Eine 21er oder 24er Siebdruckplatte http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.wiechmann-holz.de/assets/images/Buchen_Siebdruckplatten_Trailerfloor.jpg&imgrefurl=http://www.wiechmann-holz.de/html/platten.html&h=314&w=385&sz=129&tbnid=41yqg1N5fsJlZM:&tbnh=93&tbnw=114&prev=/search%3Fq%3Dsiebdruckplatten%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=siebdruckplatten&usg=__dYhxxx6jAzVJHeGS2rtjj9HoKrU=&docid=fm1C6CD2QKRd1M&hl=de&sa=X&ei=faYuUdvRO5CxhAf9ioGYDw&sqi=2&ved=0CDYQ9QEwAg&dur=4281
    bekommst du ncht so schnell kaputt, wenn du genug auf die Fläche verteilst kannst du die mit weniger belastbarkeit nehmen nehmen ( wie ein umgedrehtes Rollenband).
    Eine bessere Stabilität wirst du mit einem massivem Rahmen so nicht hinbekommen, im gegenteil.


    Den Holzboden würde ich mit Rollen immer schützen, wegen der Punktbelastung. Mit der vorgeschlagenen Lösung langt aber etwas dünnes (Blechplatte ?) da ja mehr Auflagepunkte vorhanden sind.
    Und eine verz. Blechplatte schütz ja auch vor eventuell austretender Feuchtigkeit ;(

  • Hallo zusammen


    Ich will nicht der Spielverderber sein, aber wie rollt man denn nacher 1 Tonne Terrarium auf eine 24er Platte drauf??
    Ohne Rampe geht das wohl nicht, und wenn die Rampe zu steil ist, entstehen ungleiche Kräfte und der Terrariumnboden könnte dir im schlimmsten Fall in der Mitte durchbrechen, oder zumindest das GFK Wasserbecken wird risse bekommen.

  • Liebe Gemeinde


    Heute geschah der nächste Vorfall... Bei der Reinigung ist mir die eine Frontscheibe entgegengekommen und knallte auf den Boden. ;( So wie es aussah, war die Scheibe zu wenig weit in der oberen Führung drin und rutschte durch. Warum auch immer... Umzug? Auf jedenfall habe ich nun einen tollen Abdruck der Scheibe auf dem Parkettboden.


    Nun bin ich so weit, dass ich meine neu gefasste Motivation gänzlich verloren habe... :( Seit dem Umzug habe ich nur Probleme und grössere Schäden in meiner Neubauwohnung. Ich bin nun zum Entschluss gekommen, dass ich mich von den Tierren trennen werde und mich aus dem Bereich Reptilien für den Moment zurück ziehe. ;( Aber so kann es nicht weiter gehen.


    Ich werde nun einen schönen Platz für meine Tiere suchen. Allerdings werde ich mich nur schweren Herzens von den tollen Tieren trennen können. ;(


    Aber ich habe wirklich keine Nerven mehr. Ich hoffe, ich werde eines Tages wieder ein grosses Terrarium besitzen. Allerdings glaub ich, dass dies erst bei einem eigenen Hausbau in Frage kommt. Dort könnte ich direkt was miteinplanen.


    Nun ja, es tut mir leid, dass ich hier schon von grosses Plänen geschrieben habe...


    Ich hoffe, ihr versteht meine Situation....

  • Das ist natürlich weniger schön und sicher war das ein Riesen Schreck für dich und du hättest vor Wut glich die zweite Scheibe zerlegen können.


    Aber geh eine Rauchen :) und atme mal tief durch... Denn deine schönen Tiere können leider nix für und wer weis ob sie es jemals wieder so gut haben können wie bei dir.


    Der Parkettboden lässt sich ersetzen, würde dir gern helfen.... Aber leider wohnst zu weit weg. Aber ich könnte dir vielleicht Tipps geben wie du den Schaden beheben könntest. Hast da vielleicht mal nen Bild von?



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  • Hallo Christian


    Danke für Deine aufmunternden Worte. Ich werde nun Mal das ganze nochmals überdenken. Bzw. mir einen Überblick verschaffen, wieviel mich das ganze kosten wird. Damit meine ich nicht nur das Terrarium auf Räder zu setzen, sondern wenn ich schon alles auseinander nehme, die von mir gewünschten Umbauarbeiten miteinberechnet.


    Möchte nochmals darauf zurückkommen, das Terrarium Rollbar zu machen. Ich habe nun doch auch negativpunkte gefunden bei den Kugelrollen.


    Da ich vorhabe, einen Ablauf im Erdboden einzubauen muss ich so oder so das ganze Terrarium höher setzen, da reicht die Siebdruckplatte nicht. Ich müsste also doch einen Unterbaurahmen erstellen. In den Balken könnte ich dann die Kugelrollen einlassen. Allerdings denke ich, müssten es mindestens 15 stk sein.


    DIe Laufeigenschaften sind bestimmt hervorragend. Nur eben, ich müsste irgendeine Platte zwischen den Kugelrollen und dem Parkett legen. Denn die Kugelrollen werden auf kleinster Fläche den Boden belasten. Nun kosten aber solche Metalplatten bei uns ein vermögen X( Und ob es auch mit irgendeiner Holzplatte mit 2-3mm dicke geht, weiss ich nicht.


    Das weitere Problem denke ich, wird sein, wenn ich das Terrarium tatsächlich verschieben möchte. Auch wenn es eine Alu/Verzinkte Metallplatte ist mit 2mm, werde ich kaum die Kugelrollen vom Parkett wieder auf den 2mm erhöhten Teil bringen. Somit müsste ich also eine weitere Platte kaufen für vor das Terrarium. Damit ich von Platte zu Platte schieben könnte. Und bei uns sind die Metallplatten kaum zahlbar.


    Somit bin ich wieder bei den Umzugshelfer mit grossen Rollen. Aber wie gesagt ist dort das Problem, dass wenn die Rollen nicht alle in die gleiche Richtung schauen, sich das Terri nur schwer wegbewegen lässt.


    Was denkt Ihr? Denn wenn ich jetzt wieder alles Umbaue, dann MUSS es funktionieren!!!! Möchte nicht weiter entäuscht werden.


    Hier noch einige Fotos von den zwei neuen Zwischenfällen:



    Hier das zweite Mal, als Wasser unten hervor kam. Dies bewegte mich dazu, es umzubauen.


    Dann kam dieser Zwischenfall vor zwei Tagen... Ach ja, den Teppich betrete ich nur noch mit Hausschuhen....


    Hier der beschädigte Boden. Falls Du Christian noch weitere Fotos brauchst, einfach melden.

  • Hallo


    Auch mein Beileid dazu, aber bitte lass den Kopf nicht hängen. Rückschläge passieren leider, aber nur wer immer wieder aufsteht wird ein Sieger sein, sagt man.


    Ich hätte auch noch eine Idee: Da du den Boden in diesem Bereich ee erneuern musst, wie wäre es, wenn du da gleich Fliesen hinmachst? Wasserdicht, belastbar und ev. passt die Höhe zum Parkett auch gleich, wegen dem Verschieben.


    Meine Grosseltern haben so einen Bereich im Wohnzimmer, dort wo ein Chemineoffen stand (deshalb wurde da gefliesst mitten im Parkett). Jetzt steht da kein Offen mehr, sondern ein kleiner Brunnen und viele Pflanzen und es sieht echt toll aus mit den Fliesen.


    Gruss

  • hallo André


    Auch Dir ein Dankeschön. Das Aufstehen geht immer sehr gut... Aber das leidige Thema Geld ist auch noch... Das ist eher das Problem. :S


    Danke für Deinen Vorschlag. Wenn ich eines Tages Mal selber wird bauen, kommt bestimmt kein Parkettboden hinein! Sondern nur Fliesen :thumbsup:
    Leider habe ich eine Mietwohnung. Denke, da kann ich nicht einfach nach belieben umbauen. Der Schaden der enstanden ist (Besonders das unter dem Terrarium) kann ich der Versicherung angeben. Aber bei Fliesen, müsste ich die kosten selber übernhemen und bei einem Auszug sicherlich wieder parkett hinein machen.


    Geniale Idee mit dem Brunnen!!!! Gleichzietig ein natürlicher Raumbefeuchter! :thumbsup:

  • Hallo Wilhelm,
    die Rollen von Achim sind schon top, wenn du den Boden schützen möchtest weil die Punktlast zu hoch ist dann empfehle ich dir eine Kunststoffplatte die eine Stärke von 2mm hat, da lässt auch 1 Tonne auf 15 Kugeln (a 66,66kg Last) keine Spur.
    Habe in meinen Computerraum auch solch PVC als Schutz für den Bürostuhl der den Boden schädigen würde.
    Viel Glück und Können bei deinem Projekt.

  • Hallo Klaus


    Ich denke, ich muss schon den Boden schützen. Denn die Stahlrollen haben ja eine wirklich kleine Auflagefläche. Und im weichen Parkett denke ich, werden sie sich "einfressen". Oder was denkt Ihr?


    Habe gerade Mal im www auschau gehalten nach PVC Platten. Ist ein weniger billigr, aber noch immer genügend teuer. Schweiz halt... :cursing:


    Denkst Du, dass es mit solchen Platten gehen würde? Das billigste Produkt ist normales Acrylglas. Das hier habe ich gefunden: Acrylglasplatten


    Würde das genügen für die Stahlkugeln? Dann würd ich mich dafür entscheiden. kostet mich aber dennoch CHF 190.-- für unter das Terrarium und nochmals so viel, wenn ich da Terrarium Mal wegbewegen möchte.


    Und würde das mit dem Unterbaurahmen mit verstrebungen funktioneren? Dachte da an irgendwelche Balken von 50*100mm. Dort drin dann die Rollen einlassen.


    Versteht Ihr wie ich es meine? ?(8|

  • Hey Wilhelm Tell


    Ich glaube es gibt noch eine einfachere Lösung. In den meisten Baumärkten hier in der Schweiz (also Jumbo, Hornbach und Bau&Hobby ganz sicher) gibt es dies PET Wetterschutzfolie auf der Rolle, als Meterware. Ich glaube sogar in 2 breiten, 1m und 1,5m. Die ist ca 2mm dick und saustabil, das wäre genau da richtige, denke ich.


    Ist mir erst vorhin wieder eingefallen, da der Klaus von der Teppichschutzplatte geredet hat.


    Gruss

  • Hi, ich lese immer was von Kugeln die das Terrarium Rollbar machen sollen... Auf keinen Fall Kugeln verwenden, da die Auflagefläche gerade mal um die 5mm² beträgt, die Bohren sich in jeden Boden ein. Wenn eine Stabile Unterlage wie zB. Bambus... http://www.floordesign24.de/sh…plprodukt_1/~prid2775.htm


    In deinem Eicheparkett... ist das nur Oberflächlich oder sind da auch eindrücke drin. Bei den Wasserflecken, ist das ein Geölter oder Lackierter Boden?