Zwergbartagamen-Terrarium; Bitte einmal überprüfen

  • Hallo zusammen!


    Wir haben uns endlich entschieden welchen Bewohner wir zu uns nach Hause nehmen wollen: Eine Zwergbartagame. Bitte schaut einmal über die Fragen und die Skizze, damit wir daran arbeiten können es so schön wie möglich zu machen. Auch was die Größe angeht sind wir uns unsicher. Nach rechts ginge mit ein bisschen Möbelrücken noch vllt 10-15cm und nach oben ca 10cm, wenn die Zwischendecke weggenommen wird.


    Kurze Bemerkungen zum Bild:


    • Rechts oben sind außen 20cm eingetragen. Diese gehören zu der Platte, die oben im Deckel zu sehen ist. Diese Platte soll der Deckel des Terrariums aus Sicht der Bartagame sein. In das Holz sollen Löcher geschnitten werden, in denen die Lampen eingesetzt werden. So können die Kabel oben drauf liegen ohne gesehen zu werden oder zu stören.
    • Der unbeschriftete Kasten unter der Glasschiebetür in der Mitte soll eine kleine Futterluke darstellen, die man zur Seite aufziehen kann.
    • Die unbemalten Flächen neben dem Terrarium stellen unsere Schreibtische da, in deren Ecke es stehen soll. Unten drunter wird ein Hohlraum sein, da es lediglich auf dicken Beinen stehen soll.

    Fragen:


    1) Da ich gesehen habe, das einige Terrarien offen gehalten werden oder Löcher in der Decke haben: Kann ich über das 20cm tief liegende Brett noch ein weiteres Brett machen und damit das Terrarium oben abdichten (Was voraussetzen würde, das die anderen Lüftungsgitter reichen, die sporadisch eingezeichnet wurden)?


    2) Das ewigeThema Beleuchtung, sparen und der Tatsache das wir mit günstigen Varianten auf keinen Fall das Leben unseres zukünftigen Mitbewohners unangenehm machen wollen. Wir haben uns bisher eine sogenannte Bright Sun Lampe als Flood-Modell ausgeguckt mit 70W. Diese Lampe soll angeblich ein super Licht liefern, sowie Wärme und UV-Licht. (Quelle: bartagame.com) Dazu wollten wir dann eine dort ebenfalls erwähnte T5 Leuchtstoffröhre nehmen. Doch egal, wie viel wir darüber lesen, wir werden irgendwie nicht schlau daraus ob dies für das Terrarium reichen könnte. Wenn das Licht nicht reicht, dann sieht man das ja, aber beim Rest (Wärme & UV) sind wir misstrauisch bei angepriesenen Allroundern. ?(


    Kleine Info zur Lage des Terrariums im Raum:


    • Das Fenster liegt am anderen Ende des Raumes, dem linken Schreibtisch gegenüber. Sonnenlicht scheint morgens bis kurz vor Mittag dorthin, doch das Zimmer erwärmt sich nicht mehr als 25°C bei hochsommerlichen Temperaturen.

    3) Mein Freund arbeitet im Schichtdienst und seine Schichten wechseln alle paar Tage. So kann es sein das er öfters zwischen 3:00-6:00Uhr morgens nach Hause kommt. Oftmals kann er dann noch nicht sofort schlafen und geht ins Wohnzimmer (Wo das Terrarium steht) und spielt noch etwas am Computer. Er macht dabei kaum Geräusche, da er mit Headset spielt, aber er schaltet natürlich das Licht an. Kann dies den Rhythmus der Bartagame durcheinander bringen, auch wenn wir ihr schöne Schlafhöhlen geben?


    Ich hoffe auf eine (sehr gerne auch ein paar mehr ;D) lehrreiche Antworten.


    lg Mina


  • Hi, also offen solltest das Terrarium auf keinem Fall machen, da dir die Wärme verloren geht. In unserem Lexikon findest du einige Infos zur Haltung ---> Zwergbartagamen .


    Die Grundfläche sollte 1m² nicht unterschreiten und die Tiefe sollte auch mindestens 60cm betragen, in eurem Fall die Seiten sollten nicht kleiner als 60cm sein.


    Zur Beleuchtung, ja die Bright Sun ist schon mal TOP, es sollte eine Flood sein und mindestens 70W, allerdings wird eine wohl zu wenig sein, ich könnte mir vorstellen das du mit einer 50W Bright Sun Desert (keine Flood) zusätzlich arbeiten solltest um einen Lokalen Platz auf 50° aufzuheizen.


    Zur T5, lass diese weg und nimm stattdessen 2mal 10W LED Strahler, da sparst einiges an Energie. Wenn ihr dennoch auf keine LEDs gehen wollt, dann nimm 2mal 90cm T5 Röhren, die jeweils an die Längsten Seiten deines Terrariums hin sollten. (die LED Strahler dann Mittig an den längsten Seiten)


    Hier mal T5 Röhren: Osram T5 FQ 39W/865 HO High Output LUMILUX Daylight G5


    Hier mal die LED Strahler: [ebay='2x 10W LED Flutlicht Fluter Strahler Licht Lampe Light Scheinwerfer IP65','']200768009449[/ebay]


    [edit]
    Zu LEDs werd ich am WE (wen ich es schaffe) nochmal ausführlich einen Bericht abgeben und auch einen Vergleich zur LSR mit Bildern geben. [/edit]

  • Hi, also offen solltest das Terrarium auf keinem Fall machen, da dir die Wärme verloren geht. In unserem Lexikon findest du einige Infos zur Haltung ---> Zwergbartagamen .


    Die Grundfläche sollte 1m² nicht unterschreiten und die Tiefe sollte auch mindestens 60cm betragen, in eurem Fall die Seiten sollten nicht kleiner als 60cm sein.

    Das ist schon mal gut, dann steht ja dem geplanten Lichtkasten auf dem Terrarium nichts im Wege. Wir hatten auch nicht vor es komplett offen zu machen, es war nur eine Beobachtung die ich einmal gemacht habe und Angst hatte das wir das auch ähnlich gestalten müssen. Das könnten wir uns nämlich Energietechnisch nicht leisten.
    Wenn ich das richtig sehe, so erfüllt unser Terrarium auch die von die angegeben Maße. Wenn ich das mit den sonst gefundenen Mindestmaßen hier und auf anderen Seiten vergleiche reden wir hier dann über den Platz von zwei ausgewachsenen Zwergbartagamen.
    Ich versuche es noch ein wenig größer zu machen, aber "größer" heißt in dem Fall höchstens an ein bis zwei Seiten 10cm dazu. Nun ja, haben oder nicht haben.


    Die Empfehlung mit der Beleuchtung ist Gold wert und ich werde mich sofort danach umsehen. Ich sehe auch keinen Grund nicht auf LEDs zu gehen, wenn das den Tieren nicht schadet. Ersparnisse die man so machen kann sind immer gut und können dadurch dann an andere Stelle für sie investiert werden.
    Ich melde mich bestimmt bald wieder mit neuen Infos und vielleicht sogar Fotos und den neuen Fragen. Ein Bericht über LEDs würde ich übrigens sehr begrüßen!


    lg Mina

  • So da es uns nicht gefallen hat so knapp an den Mindestmaßen zu liegen, haben wir gegrübelt und mit unseren Tischen jongliert und es ist das hier rausgekommen:






    Die Fläche hat sich von nem knappen 1m² auf 1,28m² erhöht, wenn ich mich nicht arg verrechnet habe. Größer geht es leider nun wirklich nicht, aber ich schätze das es guter Platzgewinn war.


    Als Beleuchtung haben wir uns folgendes Set ausgesucht:


    Lucky Reptile Bright Sun Desert Spar Set von Lucky Reptile


    Da man dort nur eine Lampe eintragen kann, holen wir die Zweite einzeln. Allerdings müssen wir uns erst noch genauer über die Reflektoren und Vorschaltgeräte einlesen.


    lg Mina

  • Wow! Ich brauchte ehrlich gesagt einen Moment, bis ich mich auf die Helligkeit konzentrieren konnte. Das sieht toll aus da drin!
    Bei uns wurde mehr oder weniger die Planung des Terrariums gestreckt. Wir haben erfahren das jemand in unserer Nähe ein neues Zuhause für eine 4Jahre altes Bartagamenweibchen sucht und wir fahren da bald hin und gucken uns das persönlich an. Die schöne Dame wird mit Terrarium+Zubehör weggegeben.
    Das Terrarium ist 140(L)x140(H)x52(T). Dort wird sie weiterhin drin wohnen, während wir dafür überlegen ein Terrarium unterzubringen das die Maße von dem dort aufgezeichneten noch überschreitet, da wir das Terrarium in dem sie momentan sitzt trotz seiner Höhe eine Spur zu klein finden. Temperaturen und Beleuchtung können wir bei Bedarf nachträglich anpassen, aber die Größe nicht.
    Dennoch finden wir die Möglichkeit einem "älteren" (4Jahre ist in unseren Augen nicht sooo alt) Tier ein Zuhause zu geben reizvoller, als ein Jungtier vom Züchter zu kaufen.


    Sollten wir nicht sehen, das wir innerhalb eines Jahres Platz für ein größeres Terrarium schaffen können, als wir es dort aufgezeichnet haben, so werden wir auf den alten Plan zurückgreifen, denn 1,28m² sind trotzdem noch mehr als 0,72m². Auch wenn unseres niedriger ist.


    Sollten wir uns zu dem Kauf entschließen mache ich auch gerne Bilder, aber bis ich genaueres weiß, verbleib ich erst mal so und danke für die bisher hilfreichen Tips! Sie werden auf jeden Fall Anwendung finden! :)


    lg Mina

  • Das mit den Lichtern stimmt ja-eine LR 70 W Flood und eine T5 Röhre (UV Sun hoffentlich) ,würden ja reichen....
    aber erstens mal ...
    EINE !!!?? Bartagame ??
    Bartagamen müssen !! in Gruppen gehalten werden,das heisst ein Männchen und 2-3 Weibchen...ausserdem ist der Platz net angemessen...für 3 Bartagamen sollte das Terrarium mind. 1,50 lang,70 breit sein...die Höhe ist bei Bartagamen eigentlich net wichtig,weil es Wüstentiere sind...also ein bissl schon was zum klettern (Wurzeln,Steine und so) ,aber 70 cm Höhe würden da reichen...
    Wie gesagt-Bartagame alleine= Tierquälerei....vielleicht solltet Ihr Euch erst mal schlau machen mit Büchern,bevor Ihr Euch Tiere zulegt,und der Verantwortung nicht gerecht werdet... ;(
    Wie gesagt, holt Euch bitte erst mal ein Buch ,und lest,was die Tiere so brauchen... ?(

  • Das mit den Lichtern stimmt ja-eine LR 70 W Flood und eine T5 Röhre (UV Sun hoffentlich) ,würden ja reichen....
    aber erstens mal ...
    EINE !!!?? Bartagame ??
    Bartagamen müssen !! in Gruppen gehalten werden,das heisst ein Männchen und 2-3 Weibchen...ausserdem ist der Platz net angemessen...für 3 Bartagamen sollte das Terrarium mind. 1,50 lang,70 breit sein...die Höhe ist bei Bartagamen eigentlich net wichtig,weil es Wüstentiere sind...also ein bissl schon was zum klettern (Wurzeln,Steine und so) ,aber 70 cm Höhe würden da reichen...
    Wie gesagt-Bartagame alleine= Tierquälerei....vielleicht solltet Ihr Euch erst mal schlau machen mit Büchern,bevor Ihr Euch Tiere zulegt,und der Verantwortung nicht gerecht werdet... ;(
    Wie gesagt, holt Euch bitte erst mal ein Buch ,und lest,was die Tiere so brauchen... ?(


    Hallo! Wie hier bereits vor mir geschrieben wurde steht fast überall das Bartagamen vergesellschaftet werden können, jedoch eher zu den Einzelgängern gehören. Das sich die Meinungen da spalten, ist uns bewusst und auch das wir in der Einzelhaltung nicht ihre komplette komplette Parlette an Verhalten beobachten werden können.
    Hier z.B. einer der vielen Auszüge, die ich dazu zitieren könnte, von bartagame.com:

    Noch dazu hat das von dir erwähnte Terrarium eine Grundfläche die deutlich geringer ist, als die des Terras, welches wir bauen (Deins: 1,05m²; Unser: 1,28m²), weshalb dieser Einwand haltlos ist, vor allem da du diese Angabe für drei Bartagamen gemacht hast.


    Wir haben noch dazu erwähnt, das wir die Bartagame sozusagen als Komplettpaket kaufen, da sie abgegeben werden muss und wir an den Bedingungen zum größeren Terrarium arbeiten. Bei uns sitzt sie mit Aussicht auf ein größeres Terra, im Tierheim oder bei dem jetzigen Besitzer eher nicht, also verstehe ich nicht was dieser aggressive und fehlgeleitete Ton hier soll, weshalb ich dir den Rat zurückgeben möchte erst einmal den Thread zu lesen.


    lg Mina


    Edit: Ich möchte noch erwähnen, das wir für Kritik jederzeit offen sind, gerade weil wir neu auf dem Gebiet sind, doch bitten wir darum sie sachlich und fundiert niederzuschreiben, damit man auch daraus lernen kann.
    Edit2: Vielen Dank für das neue und echt schön gewordene Terrariumbild! Die Beleuchtung sieht toll aus, ich hoffe wir bekommen das ebenso stimmungsvoll hin! :)

  • Stimmt nicht so ganz...die Männchen sind tatsächlich Einzelgänger,lassen sich aber ab-und zu bei den Weibchen blicken.Weibchen leben in Gruppen von 2-3 Tieren(meistens jedenfalls).Nur ist es in der Natur so,das die sich ja aussuchen können,was sie machen-im Terrarium sind sie vor vollendete Tatsachen gestellt...
    Also,das die Weibchen in Gruppen leben,und die Männchen ihr Terretorium verlassen,um die Weibchen zu besuchen(nicht nur zur Paarung) -sagt mir,das es sowas wie ein gewisses Sozialverhalten gibt...
    Na ja also ich würde sagen-wenn einzelne Haltung,dann wirklich schauen,ob es auch ein Männl ist...bei Weibchen ist schon Vereinsamung beobachtet worden...
    Ich bin bei voriger Antwort von Leopardgeckos ausgegangen (hab's verwechselt) aber man kann die schon vergleichen was das Verhalten betrifft...
    Also alles Gude :whistling:


    ooh meintest Du mich mit Agressiv?? Lese ich grad...Nee hast micht bestimmt net verstanden...Wenn das Tier zu Euch kommt,Ihr es aufnimmt und dazu noch ein grösseres Terrarium spendiert,,dann ist doch alles grün !! Versteht mich net falsch-es gibt so viele Idioten,die denken-komm holen wir uns irgendein Tier heim-und für das Tier endet das in kompletter Agonie...Ich habe das nicht gewusst,dass das alles eigentlich eine gute Tat darstellt ...bitte entschuldigt... :love:


    PS oft wird es so gemacht,das ein Tier (Männchen)1-2 Jahre allein gehalten wird,dann noch 2 Weibchen dazu geholt werden...aber mehr weiss ich auch net...

  • ooh meintest Du mich mit Agressiv?? Lese ich grad...Nee hast micht bestimmt net verstanden...Wenn das Tier zu Euch kommt,Ihr es aufnimmt und dazu noch ein grösseres Terrarium spendiert,,dann ist doch alles grün !! Versteht mich net falsch-es gibt so viele Idioten,die denken-komm holen wir uns irgendein Tier heim-und für das Tier endet das in kompletter Agonie...Ich habe das nicht gewusst,dass das alles eigentlich eine gute Tat darstellt ...bitte entschuldigt... :love:

    Okey, dann entschuldige ich mich für das Missverständnis. Ich fühlte mich etwas angegriffen, da ich mich dafür verantwortlich gemacht fühlte selbst diese Bartagame alleine 4Jahre lang in dem zu kleinen Terrarium gehalten zu haben, was natürlich nicht der Wahrheit entspricht. Habe dadurch wohl auch etwas überreagiert.
    Nun haben mein Freund und ich heute trotzdem miteinander gesprochen, da wir uns trotzdem um die Einzelhaltung Gedanken machen. Nun ist es ja ein Weibchen und kennt bisher keine Artgenossen. Etwas anderes können wir leider erst dann probieren, wenn das größere Terrarium fertig ist und wir dann die Möglichkeit haben ein Ausweichterrarium (Mit möglichst den selben Maßen) aufzustellen, falls sie sich nicht mit ihrer Artgenossin verträgt. Noch dazu muss ja entweder ein Tier dazu geholt werden, welches bereits ebenfalls ausgewachsen ist oder aber das Ausweichterrarium muss zum Aufziehen des Jungtiers genutzt werden, bis es groß genug ist, mit der dann deutlich älteren Bartagame zusammengesetzt zu werden.
    Wir könnten zwar das alter Terrarium, welches wir ja jetzt zu der Bartagame dazu erhalten dazu verwenden, aber wir bauen ja nicht zum Spaß ein größeres. Es ist also keine akzeptable Lösung.
    Da es für uns im Moment ungewiss ist, wie sich unsere baldige Dame des Hauses gegenüber einer Gefährtin verhält, werden wir erst das Risiko eingehen es zu probieren, wenn wir alle Folgen auch tragen können. Sonst gibts bald die nächste ein Heim suchende Bartagame und das wäre wirklich unschön. Vor allem hätten wir dann zwei allein lebende Damen.


    Einzige Idee, die wir noch dazu haben ist zu warten, bis wir eine Gruppe Bartagamen aufnehmen können und dann zu sehen, wie Kombinationen daraus funktionieren. Im Idealfall würde sie dann natürlich ein Teil der Gruppe werden. Aber ein Terrarium dieser Größe ist schon eine andere Hausnummer, denn die Tiere sollen sich ja auch problemlos aus dem Weg gehen können, gerade wegen der Informationen zu ihrem einzelgängerischen Verhalten. Erst mal für die Bartagame die wahrscheinlich bald ins Haus kommt ein schönes Terrarium schaffen und dann einen Schritt weiter gehen :)


    lg Mina

  • Ja...ich denke mal,da es ja ein Mädl is...kann man ohne weiteres ein zweites dazu holen...wie gesagt-Mädls leben in Gruppen...Männl's leben allein,aber besuchen die Tussi's ab-un zu...
    Ich würde echt ein zweites Mädel dazuholen...ein Weibchen ist wohl einsam... ;( ...sie ist es zwar net gewöhnt-aber die würd sich bestimmt freuen...na ja ......jedes Tier hat ja auch sein eigenes...ich will da niemand reinreden-wenn das Tier glücklich ist,dann bin ich es auch !!
    Sorry noch mal !! Alles gude! :thumbup:

  • Danke Picasso und da bin ich wieder!
    Unser Zuwachs ist nun schon eine Weile bei uns zuhause und putzmunter. Der Check beim Tierarzt war positiv, wenn auch überraschend, da er uns eröffnet hat, das unser Weibchen ein Männchen ist. Mir ehrlich gesagt aber egal, ich finde ihn sooo schön (und frech!) =)


    Jetzt möchte ich das Thema aber wieder zum Kern des Threads lenken:


    Das Terrarium wird nun so aussehen:



    So nun aber die Frage, die mir auf der Zunge brennt. Wäre es zu ungewöhnlich auf Schiebetüren zu verzichten und sie (ordentlich abgedichtet) durch ganz normale Türen zu ersetzen, die nach außen aufschwingen? Dann würden die dort abgebildeten Fenster alle drei zu Türen werden, sodass man immer bequem im passenden Winkel im Terrarium wirken kann, auch wenn natürlich die Front die Haupttür sein soll.


    Ich finde überall immer nur was zu Schiebetüren, egal ob in Bauanleitungen, Abbildungen, Fertigterrarien etc pp. Sicher sind diese Schiebetüren super und nützlich, das möchte ich gar nicht anzweifeln. Es wäre einfach nur schön zu wissen, ob es einen für die Bartagame wichtigen Grund gibt nur Schiebetüren zu verwenden?
    Mir ist da bisher nur zu eingefallen das man durch die Schiebetüren die Hitze beim Terrarium besser halten kann, weil man die Tür gezielter öffnen kann. Allerdings geben wir das Frischfutter immer schon rein, bevor sie aktiv und das Terrarium warm wird. Das ist bei Lebendfutter natürlich anders, aber ich konnte mir nirgendwo ein Bild davon machen, ob das wirklich unverzeihlich ist? Zugluft ist keine Gefahr und der Raum in dem sie steht ist auch immer gut beheizt und auf ca 22-25°C. Ist natürlich immer noch kühler, als sie es die meiste Zeit gerne hat, aber ich habe die Hoffnung das da die Wärmeabwanderung bei der Lebendfütterung nicht dramatisch ist.


    Der Grund warum wir uns gerne gegen Schiebetüren entscheiden würden, ist die Fläche auf die sie angebracht werden müssten. Bei vllt 65cm breite an der Fronttür ist ja nun mal nicht ivel zum Schieben. Noch dazu sind diese normalen Türen leicht abzumontieren. Man will ja auch darauf vorbereitet sein, dass das Terrarium aus irgendwelchen Gründen mal ab- und woanders wieder aufgebaut werden muss.


    lg Mina