Kurze Frage zu Beleuchtung/Heizung - und der Mitgliederliste

  • Hi,


    ich habe mich schon durch diverse Beiträge gehangelt und habe nun doch noch zu meinem ersten Bau kurze Fragen bzw. Stellungnahmen zu meinen Ideen.
    In Bau: OSB-Terra für max. 4 Leos, 150x80x80 (s. Bild)


    Überlegung:
    Grundbeleuchtung LEDs , entweder 2 Spots mit GU10 Sockel je ca. 300lm, dimmbar in kippbaren Rahmen
    Zusätzlich für Licht und Wärme und stinknormaler Strahler in E27 Fassung, auch dimmbar
    Für Wärme, Licht und vor allem UVB dann einen SolarRaptor Spot.


    Habe über die eBucht eine GHL ProfiLux II besorgt, also Schalterleiste mit 4 Steckdosen etc. inkl. Minicomuter für Licht- und Temperatursteuerung.


    Der Plan ist, über die LEDs die Sonne auf- und untergehen zu lassen und ebenfalls sanft den E27-Spot hochlaufen zu lassen. Dadurch hätte ich eine gute Ausleuchtung und kann über die Dimmung des E27-Spots auch ganz gut die Grundtemperatur regeln.
    Gegen abend würde ich dann den E27 runterdimmen, dafür den HQI einschalten.
    In meiner völlig laienhaften Denke werden die Leos wohl eher gegen diese Zeit aktiv werden und sich die Sonnenplätze suchen. Und erst dann wäre die UVB-Strahlung sinnvoll ins Terra gebracht.


    Noch später am abend geht der E27 aus, dann der HQI und die Sonne geht langsam unter.


    Als kleines Goodie (für uns, weniger für die Leos) würde ich 2-3 blaue LEDs in die Decke setzen, die aber nur unter eine Streuscheibe. Mir persönlich kommen die schon ganz schön hell vor sonst - und unnatürlich.


    So weit, so okay??


    Für den HQI will ich nun noch das passende EVG besorgen. Und da kommt auch schon die nächste Frage:
    Wenn man die Planung oben so ließt - soll ich dann eher 35W, 50W oder 70W nehmen? Mehr ist denke ich überflüssig.
    Da gibt es EVGs von Philips, Tridonic und Vossloh - irgendwelche Preferenzen oder isses wurscht?
    Gebraucht okay? Von Philips gibt es Multiwatt-EVGs, die klingen zum probieren echt cool. Kosten wie die anderen und können wahlweise mit 35/50/70W angeschlossen werden.


    Ah, und noch die nächste Frage:
    E27-Spot leicht außermittig unter die Decke, den HQI auf die gleiche Seite, aber so ca. 35cm über ein paar echten Steinen?
    Die Steine können sich dann ordentlich aufheizen, die Leos kommen nicht an den Strahler (außer mittels Baumleiter), ... die genaue Entfernung kann ich eh nur durch ausprobieren und messen rausfinden - aber so grundsätzlich??


    Sodele, bin schon sehr auf eure Antworten gespannt :-)


    Ciao, Moys.



    Ach ja, die Mitgliederliste... gibt's da auch einen "Umkreisfinder". Ich wüsste gerne, wer noch in meiner Nähe wohnt (MA, LU, SP).


    terra_roh 002kl.jpg

  • Ich war eher unsicher, ob mein Setup so passt, also die Art, Anzahl, Stärke der Lampen. Die Temperaturen im Detail einzupendeln ist dann ja eher feintuning.
    Aber die erfahrenen Praktiker unter euch könnten sicher einen Tipp geben, ob ich mit 35 Watt HQI in der Konfiguration auskomme oder besser 5x150Watt nehmen sollte (kleiner Scherz).


    Und Christian - wo ich grad dranhab - wie isses denn mit der Suchoption in der Mitgliederliste? Geht dem oder nix? Fänd ich praktisch.
    (Edit 5 Minuten später... Hab grad die MitgliederKARTE entdeckt, da ist ja alles offensichtlich 8) . Ich war nur in der Rubrik Mitglieder drin und hab dort natürlich nix gefunden. Alla hopp, donn hemmers jo)


    Ciao, Moys.

  • Servus, also das mit dem sonnenaufgang und Sonnenuntergang kannst du mit einem velleman bausatz realisieren. Musst nur ein wenig löten können. Dann kannst für 35 teuronen 1000 watt an das Teil hängen und automatisch in einer von dir festgelegten zeit dimmen lassen :-)


    Für nähere Infos frag ruhig nach :-)


    Ich find du hast da ziemlich viel licht- und lampengedönse vor... Ich würd die grundbeleuchtung aus den e27ern oder den einbaustrahlern machen, welche gleichzeitig das terra heizen. Zudem kannst ja ne uvb energiesparlampe mit seperater zeitschaltuhr verbauen...



    Sent from my iPhone 5 using Tapatalk

  • Hi,


    der Tipp mit dem Bausatz ist echt gut, habe mir die Seite gleich mal gespeichert. Habe ja aber schon die GHL Schaltdose bekommen. Ok, ist teurer, aber bestimmt ne feine Spielerei. Und wenn mal ein weiteres Terra für Aufzucht oder Quarantäne oder so anstehen sollte, habe ich auch da gleich was zum regeln.


    Deinen Vorschlag der Beleuchtung finde ich auch gut, aber da hängt Wärme immer zu 100% mit Licht zusammen. Nehme ich Licht weg, ist auch mit Wärme mau.


    Bin mittlerweile bei folgender Überlegung angelangt
    (Ich weiss, sind Gedankenspiele, aber das macht ja auch Spaß finde ich):


    1) Grundbeleuchtung per dimmbarer GU10 Vollspektrum-LEDs (2x5W oder so),
    versenkt im verstellbaren Einbaurahmen, alternativ Vollspektrum LED-Balken. Kein UV-Anteil.
    Somit könnte ich schön Sonnenauf- und untergang simulieren ohne Wärme zu entwickeln mit minimalem Energieverbrauch und guter Ausleuchtung


    2) Einen Infrarotstrahler wie den Lucky Reptil Dark Spot 60W für die
    Grundwärme, denn den kann ich ohne EVG betreiben und auch dimmen, womit
    ich eine Feinsteuerung der Temperatur hätte ohne die Lichtverhältnisse
    zu ändern. Außermittig plaziert für Temperaturgefälle.


    3) Einen 35W SolarRaptor für die Wärmeinsel und UV-Versorgung, Plazierung auf der "Wärmeseite".


    Sobald der zuschaltet (vielleicht 2-3x/Tag je nach Geschmack der Leos), dimme ich ggf. den Dark Spot runter


    Damit die UV-Strahlung des Raptors auch Tiere trifft und nicht nur
    meine Kasse plündert müsste ich die aber tiefer hängen, z.B. rund
    30-35cm oberhalb eines echten Steins, der sich dabei auch schön
    aufheizen kann (genauen Abstand messe ich logischerweise dann konkret
    nach). Kein optischer Leckerbissen aber den Nutzen würde es voll
    erfüllen.


    Wenn ich diese Planung rechne, erfülle ich im Grunde alle Erfordernisse
    und komme auf eine moderate Wattzahl von rund 100W und hohe Flexibilität.


    Wenn ich die Grundkonfiguration von einigen Profi-Terrariumherstellern
    anschaue (z.B. 2x 70W Spot plus 2x70W Bright Sun), sehe ich eine
    WattDIFFERENZ von 180 Watt. Boah ey! Das ist soviel, dass ich schon
    wieder grüble. Das sind Profis, ich nicht. Die haben die Erfahrung, ich
    nicht. Also liege ich völlig falsch??


    AAAARRRRGGGGHHHH


    In erster Linie geht's mir um eine optimale Behausung für unsere künftigen Leos, aber wenn ich dabei durch gute Planung und Realisierung viel Geld im Betrieb sparen kann nehme ich das gerne mit.


    Gute Nacht, Moys.

  • ja deine überlegungen treffen schon sehr gut zu. also für die leos wäre das dicke ausreichend!


    ich selbst habe momentan noch ein 130x60x60 glas-terrarium, bei dem die rückwand und die seitenwände mit einer styrodurgedämmten felslandschaft versehen sind.


    hierfür benötige ich in den warmen monaten etwa 50 watt an beleuchtung und wärmezufuhr und in den kalten monaten etwa 100 - 110 watt.


    da du ein OSB-terra hast dürftest du mit deinen angaben völlig ausreichend hinkommen.


    PS: hier mal ein link zu dem velleman bausatz, den ich habe:


    [amazon]B001IRQDRS[/amazon]


    die beschreibung ist ein wenig dürftig. wer genauere fragen zu dem teil hat darf das gerne tun :-)


    der bausatz ist allerdings nicht für led`s geeignet. hier bräuchte man wieder ein anderes steuergerät.
    es ist aber doch jeden abend bei mir immer wieder schön zu sehen, wie meine halogenspots immer dunkler werden und das ganze terra in einem saftigen rot erscheint. das ist dann auch exakt die zeit, in der die leos herauskommen und im terrarium herum "wuseln" :-)


    ich wollte das ganze mal per video oder bebilderten zeitraffer festhalten... vllt komm ich demnächst mal dazu...


    [edit]Amazon Link umgeändert[/edit]

  • Hi,


    bin grad eben beim bestellen, nachdem ich ja irgendwann mal eine Entscheidung treffen muss und mir die bisherigen Tipps echt gut weitergeholfen haben und ich ein Gefühl dafür bekommen habe, mit welchen Strahlern in welchen Wattstärken ich anfangen kann zu arbeiten.
    Und dabei bin ich auch über die mehrfachen Hinweise bei den HQI-Lampen gestolpert, die die Betriebszeit auf mind. 8 Stunden am Stück empfehlen. Passt also zu deinem Tipp.


    Ich werde mal, sobald ich dazu gekommen bin und die Sachen eingetroffen sind, Bilder posten. Und auch dann bin ich für jede Kritik und Lob dankbar.
    Als Oldtimerschrauber liebe ich ja eigentlich das gemeinsame zusammenhocken und schrauben. Das fehlt mir beim Terrabau ein wenig. Aber virtuell geht's zur Not auch :D .
    Schön dass ihr mir helft!


    Ciao, Moys.