Steuerung im Eigenbau

  • Das ist jetzt keine so große Sache das anzupassen :) sehe ich mir genauer an wenn ich Zeit finde :)


    Warum Funkdosen ? weil Relaiskarten fehleranfällig sind und man immer 230 Volt strom in einem Schwachstromkreis reinbringt.


    Nur als Gedankengang, realiskarte fackelt ab, Haus brennt. DAS zahlt dir keine Versicherung.


    Funkdosen wiederrum sind CE und TÜV geprüft, solange du da nicht die Maximallast überschreitest sind sie auch im ernstfall sicher. Ausserdem bekomme ich 4 Funkdosen für 9 Euro, ist also preislich zum Relais kaum ein Unterschied, zumal ich mir aufwendige verdrahtung sparen kann damit


    Liebe Grüße


    Immo

    Morgens um Fünf sind alle Menschen gleich, jedenfalls mir ;)

  • Ich habe hier nen Hirschmann Werksverkauf ;) da gibt es die dinger echt günstig. Und es sind keine relais sondern last triacs verbaut, was die sache angenehm leise macht :)


    Was das steuern von relais über relais angeht ;) das ist wie nen dieselgenerator auf der Ladefläche vom Elektroauto ;) aber natürlich funktioniert das. Ich habe es nur Gerne etwas Leiser.


    Bin gerade noch am terrariumbau dran, später gibts auch bilder dann :)


    Liebe Grüße

    Immo

    Morgens um Fünf sind alle Menschen gleich, jedenfalls mir ;)

  • Sooooo, langsam ist der Langzeittest dann abgeschlossen und ich bin jetzt dabei die Technik in das neue Terrarium zu integrieren.


    Die Gute Nachricht vorneweg.


    Mein Plan mit den Node MCU als Funksensoren funktioniert sehr gut :) Auch das ansprechen der Steuerung läuft perfekt.


    Ich kann die Sensoren in Pimatic und Fhem einbinden ohne großen aufwand


    Wo es noch ein wenig hapert ist das die NodeMCU sich die werte merken so das sie auch autark ohne Server funktionieren (Raspberrys rauchen gerne mal ab bzw die Speicherkarte) Aber auch das bekomme ich hin :)


    Schlussendlich werde ich aber wohl eine eigen Software programmieren für den Server, das was es bisher gibt ist mir alles ein wenig zu Wischi Waschi bzw kann es mir nicht genug.


    Aber das ist Zukunftsmusik, vorerst stehen bei mir noch ein paar Operationen an leider. (keine sorge ich bleibe euch hier aber erhalten muss nur mit allem was augen anstrengt haushalten)


    Aber ich bleibe dran ;)


    Liebe Grüße


    immo

    Morgens um Fünf sind alle Menschen gleich, jedenfalls mir ;)

  • Update.


    Bisher habe ich ja die DHT 22 Sensoren für Luftfeuchte und Temperatur genutzt. Leider sind die aber nicht sonderlich ausfallsicher, die Tempwerte sind sehr stabil und kein Thema, aber die Luftfeuchte schwankt doch sehr.

    Da ich keine Lust habe die alle zwei wochen neu zu kalibrieren muss also ne andere Lösung her.


    Habe mir jetzt eine Auswahl an Sensoren bestellt und teste :)


    Wisst ihr zufällig welche Sensoren ihr nutzt und wie zufrieden seid ihr damit ?


    LG Immo

    Morgens um Fünf sind alle Menschen gleich, jedenfalls mir ;)

  • Moin 8) ich nutze auch den DHT22 (AM2302) und hatte noch nie probleme, hab aber auch schon mit DHT21 (AM2301) AM2301.pdf probiert bzw war er bei so ein China Hygrometer dabei was momentan noch bei mir mit läuft und noch nie ausfälle hatte, der DHT21 ist nicht ganz so empfindlich gegen spritz wasser ist wie der DHT22.


    Es gibt zwar viele Sensoren für den Pi aber meines erachtens haben die alle problem mit Spritz Wasser und Verkalkung und deswegen funktioniert das ganze nicht immer ;)

  • Hallo an euch alle,

    bin neu hier im Forum und über diesen Thread darauf gestoßen. Bitte, bitte weiter dokumentieren oder eigenen Thread eröffnen. Finde das Them sehr spannend. Vielleicht habe ich mich verlesen, aber zu dem genannten Microcontroller gibt es ein interessantes Projekt bei heise.de mit Display. Natürlich ganz adnderer Anwendungsfall, aber vielleicht nützliche Infos enthalten:


    Lovebox die moderne Liebesbotin | Make Magazin | Heise Magazine


    Das Display sollte ausreichend sein, um Temperatur und Feuchtigkeit anzuzeigen. So muss dieses nicht am Pi angebracht sein.


    VG Micha