Bau eines Wasserfalles aus Styropor

  • Hier will ich Euch versuchen zu erklären wie man recht einfach und ohne großen Aufwand einer relativen Natur getreuen Wasserfall baut. Die hier beschriebene Anleitung bezieht sich auf einen Wasserfall Landschaft der in der Höhe 150mm in eine Ecke im Terra Platz findet, die rechte und linke Seite sind je 60mm (quasi ein Dreieck).


    Zur Materialliste

    • 6-mal Styropor 50er, davon sind 4 Platten für die Rückwand , 2 Platten für die eiNZelnen Setzstufen
    • 3-mal Styropor 20er für die Trittstufen
    • 2-mal Kartusche Mongtagekleber (Silikon geht auch)
    • ca. 50stk Spannplattenschrauben min.50mm lang
    • 1 Rolle (100x150) Fliegengitter (Alu hat sich bei mir bewährt)
    • 1 - 2-mal Bauschaum zum füllen und Modellieren
    • ca. 5-8kg Flex-Fliesenkleber
    • ca. 15l Torf (habe einen 60l vom Baumarkt genommen, man braucht ja noch mehr für andere Sachen im Terra)
    • ca. 5-8kg Estrich Beton (die groben Steine müssen ausgesiebt werden)
    • ca. 1-2kg E-Harz zum Wasserdichten versiegeln.
    • Aquariumschlauch (je nach Pumpenausführung in dem gewissen Durchmesser (z.B. 12mm -…)
    • 5-6 Halter für den Schlauch (sollten Heizungsrohr halter sein) giBSt im Baumarkt zumindest bei den Heizungsrohren (Kupfer)


    Zum Werkzeug

    • Cuttermesser mit Ersatzklingen
    • Schere oder Metallschere
    • Akkuschrauber wenn Holzterrarium + passende Bits
    • Wasserwage
    • Maßband/Zollstock
    • Bleistift
    • Einweghandschuhe für das verarbeiten vom Epoxidharz
    • 2-3 Pinsel (Flachpinsel eignet sich besser aber auch nicht zu groß)
    • Geeignete Behälter um den Fliesenkleber anzurühren bzw. dann das Hypertufa (Beton/Torf) + Passendes Werkzeug wie kleine Maurerkellen
    • Silikon Presse
    • Sprühflasche mit Wasser für den Bauschaum (ne leere Fensterputzsprühflasche reicht)


    Zur Vorgehensweise
    Als Grundvoraussetzung sollten die Bodenplatte und die Seitenwände wo der Wasserfall entstehen soll schon abgedichtet/versiegelt sein, ich empfehle Epoxidharz. Als erstes wird der Schlauch bis auf die gewünschte höhe verlegt mit diesen Rohrhalterrungen die ich in der Material Liste aufgeführt habe. Bei mir beträgt die Höhe von der Bodenplatte aus 150mm.


    Die Rohrhalterrungen kann man gut mit einer Kreuzschlitzschraube befestigen im Abstand von ca. 40-50cm. Man sollte die Bohrlöcher mit Silikon vorher füllen, so dass auch kein Wasser austreten kann. Dann muss man nur noch den Schlauch in diese Halterung klicken (die Rohrhalterrung sollte natürlich mit dem Schlauch im Durchmesser übereinstimmen). So, nun zwei Styropor platten nehmen und eine an die Seitenwand und eine an die Rückwand kleben und an den Ausschnitt für den Schlauch denken! (siehe Bild)




    Danach kommt je eine Platte neben die eben verklebten Platten, die auch wieder verklebt werden, auch die Stöße sollten vollflächig verklebt werden. Der Grund ist das beim späteren gestallten der Styropor Wände,mit der Heißluftpistole sich die Stöße nicht auseinander ziehen können!


    Nach dem alles gut fest sitzt kann man beginnen mit der ersten Setzstufe des Wasserfalles.Dazu im rechten Winkel zur Seiten- und Rück- wand eine 50er Styropor platte verkleben.Die Höhe und Länge der zwei Stücke sollte um die (h)20cm und (l)50-60cm betragen (das wird die Gesamtbreite des Wasserfalles) da wo sich die beiden Platten Treffen, sollten sie abgeschrägt werden(siehe Bild).




    Nun kommt die Trittstufe, diese sollte nicht über die Setzstufen ragen und da wo sich die Setzstufen Treffen sollte ein runder Bogen aus der Trittstufe geschnitten werden (siehe oben im Bild) so das später eine Mulde geschaffen werden kann. Der Trittstufe sollte nun mit den Setzstufen verklebt werden (an der Spitze das Loch bleibt vorerst offen) und durch einfaches durchstechen mit langen Schrauben Fixieren.


    Nun geht’s an die zweite Stufe, dazu von der Rückwand zur Seitenwand (Diagonal) eine 20er Styropor platte in einer Höhe von 15-20cm schneiden und Diagonal an die Rück- und Seiten- Wand befestigen mit Schrauben und Kleber (Silikon / Mongtagekleber) (siehe auch Bild). Hinten in der Ecke sollte ein rest Styropor Klotz der ca. 3-4 cm höher ist als das vorderste Styropor (die Setzstufe) so das dann die Trittstufe nach vorn ein Gefälle hat von den 3-4cm.


    Die Trittstufe sollte vorne über die Setzstufe überstehen, aber nicht an den Seiten. Überstehen sollte sie so gute 4-5cm in der Mitte und an den Seiten der Setzstufe um ca. das doppelte. (siehe Bild)




    Das ganze wiederholt sich bis man oben am Schlauch/Quelle angekommen ist. (siehe Bild)



    Nun müssen alle noch vorhandenen Ritzen abgedichtet werden, dazu nimmt man am besten Bauschaum (aber Vorsicht, der Bauschaum quillt bis zu 300% auf). Einweghandschuhe sollten hier auf alle Fälle getragen werden, denn Bauschaum bekommt man recht schlecht von Fingern und Händen!!


    Bitte noch nicht das Loch in der ersten Stufe auffüllen!!


    Nun zum eigentlichen gestallten des Wasserfalles, dazu fängt man unten an, so das jede weitere Armierung die unterste Überlappt!


    Nun nimmt man ein Stück Alu- Fliegengitter so dass es an den Seiten der im 90° Winkel stehenden Setzstufen überlappt und auch bis auf die zweite Stufe reicht. Um das Gitter zu fixieren nimmt man Schrauben die wieder einfach durch das Gitter in das Styropor gedrückt werden. Dazu sind einige Schrauben notwendig. Es darf nicht nach oben stehen oder sich lösen, dann lieber nochmals mit einer Schraube fixieren. Das ganze zieht man so durch bis man oben angekommen ist. Mit dem Alu- Fliegengitter kann man nun auch recht gut den Schlauch/Quelle fixieren und befestigen, wenn muss man sogar in die Rückwand Schrauben mit dementsprechenden langen Schrauben!


    Nach dem nun das Gitter aufgebracht und fest fixiert ist, kann man vorsichtig kleine Öffnungen in das Gitter schneiden um noch mehr Struktur in den Wasserfall zubekommen, einfach mit Bauschaum unter das Gitter schäumen und dann leicht mit der Sprühflasche befeuchten. Aber bitte auch hier beachten dass der Bauschaum sich um bis zu 300% noch ausdehnt! In der allerersten Stufe kann nun auch Bauschaum, nur sollte hier so eine Art Kuhle entstehen.
    In dem man einfach das Alu- Gitter in den Bauschaum drückt


    (Bitte Handschuhe verwenden!)


    Mit dem Bauschaum kann man recht gut beeinflussen wie und wo das Wasser seinen Lauf nach Unten in das später folgende Wasserbecken nimmt. (siehe Bilder dazu) Nach dem der Bauschaum ausgehärtet ist (ca. 2-3h) kann man überschüssiges noch abschneiden oder man lässt es damit die Naturnahe Gestaltung bleibt oder besser zur Geltung kommt. Nun rührt man sich Flex- Fliesenkleber an (je nach dem wie fiel man braucht) die Konsistenz sollte Pudding sehr nahe kommen so das also eine streich bare Masse entsteht. Der Kleber sollte auch noch ca. 5min Quellen (je nach Herstellerangaben) notfalls muss man noch etwas Wasser dann nachfüllen.


    Nun kann man von oben nach unten satt das Fliegengitter einstreichen, beim ersten Durchgang werden sicherlich nicht alle feinen Poren / Gitterlöcher verschlossen sein, dass kommt dann beim zweiten auftragen von allein.



    Nach dem ersten auftragen sollte alles gut durchtrocknen (über Nacht) dann mit derselben Konsistenz wieder Flex- Fliesenkleber auftragen. Das ganze sollte min. 3-mal so gemacht werden, dass also drei Schichten entstehen. Nach dem kompletten durchtrocknen von ca. 1-2 Tagen könnte man mit dem gestallten in Hypertufa begonnen werden, ich rate Euch aber ab davon. Als nächster Schritt sollte das gestallten der Rück- Seiten- wände beginnen, mehr dazu unter Anleitung Rück- Seiten- wände wo auch das Hypertufa beschrieben wird.


    Nach dem nun alles mit dem Hypertufa behandelt wurde, einschließlich der Wasserfall, kann der Wasserfall nach vollständigen austrocken des Hypertufa mit Epoxid Harzes bestrichen werden. Ich empfehle eine Schicht und diese Antrocknen lassen und dann nochmals eine Schicht, die man mit #Xaxim-Granulat mischt bestrichen werden, man kann auch noch Farbstoffe beimischen. Ich habe nur das Xaxim Granulat genommen, da der Wasserfall eh ständig nass ist, fällt die Glänzende Oberfläche nicht auf.


    Wer sich nun denkt… Mensch warum nicht den Fliesenkleber versiegeln und dann das Hypertufa….


    Gute Idee, nur kann ich mir vorstellen das durch den ständigen Wasserstrom das Torf zum größten teile ausgespült wird und so nur noch der Beton zum Vorschein kommt, wenn nicht sogar der Fliesenkleber. Muss aber dazusagen, man könnte das so machen, denn wenn man das Hypertufa mit Dünnflüssigen Epoxid Harz einmal streicht, ergibt sich noch keine glänzende Oberfläche, also könnte man den Fliesenkleber 2 mal versiegeln und dann nochmals das Hypertufa einmal, so sieht die Optik nur nach nassem Hypertufa aus und nix wird ausgewaschen.


    Nur leider hab ich dies nie getestet, währe aber sicherlich auch eine schöne Lösung gewesen und der Optik kommt es sicher auch gut! Naja, vielleicht wenn ich mal wieder eins bauen muss.

  • Nabend Christian,


    wenn man eh darüber nachdenkt, ob man in naher Zukunft vielleicht ein paar mehr Videos drehen möchte, ist z.B. die Sony HandyCam ein sehr gutes Einsteigermodell für schmales Geld.
    Wenn man die irgendwo gebraucht abschießen kann, hat man schon mal etwas für den Anfang.


    Ich hab z.B. die Sony DCR-HDC40E PAL. Die bringt ganz gute ergebnisse. Und den Moviemaker.. dem muss man auch n bissl auf die Sprünge helfen und n bissl tricksen mit ein-/übergeblendeten Standbildern..


    Ich habe mich mal mehrere Wochenenden hingesetzt und mehrere Intros/Outros und Zwischenszenen erstellt, die ich dann einfach mit beimische.. so wird das in aller regel auch nicht mehr so arbeitsintensiv ;)


    LG
    Andreas

  • Öhhmm... meinst du die Sony DCR-HC40E denn unter DCR-HDC40E PAL finde ich leider nix... :huh:


    Mom hab ich Videos im mpeg mit meiner DSC-W30 gemacht, nur kann man eben wärend der Aufnahme nicht Zoomen und solch verwacklungs ding da hat sie glaube auch nicht... oder ich Zittere schon wie nen 80 Jähriger und bekomm es nur auf den Videos mit :suchend:

  • Nunja... ;)


    schon mal was von nem Stativ gehört?
    Selbst ein Besenstil kann zumindest das "Zittern" und auch die Horizontalschwankungen abfangen...


    :thumup:

  • Ganz einfach :D Dies ist dazu gedacht, dem ganzen noch Struktur zu geben, so kann man das ganze etwas Natürlicher gestallten. Aber ich würde Alu-Fliegengitter empfehlen... Das lässt sich so formen wie man es haben will, mit ein par Spax fixiert, kann man das ganze mit Flex-Kleber versteifen oder mit Harz (dickflüssig mit Baumwollflocken) versteifen (laminieren) .

  • Hallo Christian,


    toller Wasserfall, keine Frage :) Aber sage mal, "ohne viel Aufwand" ist ja schon ein wenig weit hergeholt oder? Nicht jeder hat all diesen Materialien, geschweige denn die Zeit :(
    Mein Onkel hat es sich da leichter gemacht und einfach einen gekauft.


    Bei Interesse einfach melden!


    P.S. Trotz meiens Kommentars, einmalige Leistung, Wirklich! Kaum noch jemand besitzt die nötige Geduld davor...


    Grüße
    Marta

  • Ich hab noch keinen Wasserfall gesehen der 150cm hoch ist, maximal 10-15kg wiegt und auch günstiger ist als ein gekaufter.


    Die Materialien bekommt man alle im Baumarkt!


    Klar, wenn ich nur ein 50cm hohen Wasserfall benötige, ist sicher der gekaufte einfacher, aber gerade der Bau von Terrarien macht doch die Terraristik noch interessanter, aber nix für ungut, jedem Seins.



    Mobile mit  Gesendet "Tapatalk HD"

  • "Ich hab noch keinen Wasserfall gesehen der 150cm hoch ist, maximal 10-15kg wiegt und auch günstiger ist als ein gekaufter."


    Touchee!! :D


    Wobei ich noch nicht wirklich weiß, was du für "günstig" hälst..? Hab dir mal den gekauften von meinem Onkel angefügt. Den gabs bei http://www.hoeffner.de/. Ist bisl schwerer als 15 Kilo aber immernoch gut anzuheben und knappe 130 cm hoch. Was sagst du? Okay über den Preis kann man sich streiten. Das muss jeder selber wissen. Für Möbel gibt man ja auch so einiges an Geld aus! Aber ich schätze mal, dass viele erstes nicht solche handwerklichen Künste wie du, und zweites auch nicht die Zeit dazu haben, so etwas zu bauen. Ich würde es sogar eher künstlerisches Gestalten nennen. Da muss man schon den Hut ziehen :thumbup:


    Update: Bild des Wasserfalls

  • Also für 700€ :pillepalle: Sorry... da kann man es auch übertreiben mit. Das andere ist, er lässt sich schlecht ins Terrarium intrigieren, so könnten Tiere dahinter gelangen und sich einklemmen.


    Das andere, wir sind hier eine Terrariumbau Community und das Ziel dieser Community ist doch, suchende die selber bauen, Hilfestellungen zu geben um ebben selber Hand anzulegen. Also wer kein Wasserfall nach dieser Anleitung hin bekommt... sorry der ist auch dann Falsch hier im Forum, denn so schwer ist das nicht,da muss man auch nicht sonderlich Handwerklich begabt sein, das bekommt sogar nen 12 Jähriger hin.


    Und wer keine Zeit hat sowas selbst zu basteln, hat auch das falsche Hobby, denn die Terraristik braucht Zeit!

  • Hier sollte man sich seines handwerklichen Geschick bewusst sein, die Scheu vor der Arbeit ablegen und anfangen kreativ zu werden.
    einfach etwas zu kaufen kann jeder aber nachher vor einem eigenen Werk zu stehen das funktioniert ist doch die Herausforderung.
    Für den Preis baue ich mindestens 2 ;)

  • Hm naja ich finde schon das sich der Wasserfall in ein Terrarium integrieren ließe.. Aber ihr habt ja auch recht. Man geht einfach zu oft den bequemeren Weg. Das ist natürlich eine Menge geld. Ich meine ich liebäugel ja auch mit einer ähnlichen Idee. Also ich meine mein Terrarium zu erweitern. Habe nur noch nicht ganz so die Entscheidungsfreude. Aber vielleicht sollte ich, wie es immer so schön heißt "einfach mal machen".

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • :wacko:
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :hmm:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip