Spanplattenterrarium + Statik

  • Hallo zusammen,


    wie ich in meiner BAudoku bereits angedeutet hatte, habe ich mein Terrarium aus 16er Spanplatten gebaut.
    Dies wurden mit 4x4,5 Schrauben miteinender verschraubt und hält super.
    Wichtig ist, das man in der Platte, die auf eine andere geschraubt werden soll, ein Loch vorbohrt, so dass diese nicht splittert.
    Den Deckel habe ich aus 20er Span gemacht, da sich bei dem Gewicht der Leuchten 16er Platten wohl mit der Zeit durchgebogen wären.


    Eine Anmerkung noch. Spanplatten ahben in der Größe wie bei mir ein ordentliches Gewicht. Mein Terrarium der Größe 2x1x2m wiegt 138kg und das ist nur das Holz. Dies nur als Info für alle die ebenfalls mit Span bauen wollen.


    Generell gilt, bei einem Terrarium dieser Größe, sollte auf jedenfall ein Statiker befragt werden, bevor man sich das Ding hinstellt. Denn es können schnell mehr als 600kg Gewicht zusammen kommen.


    VG Andi

  • Zitat:
    "Generell gilt, bei einem Terrarium dieser Größe, sollte auf jedenfall ein Statiker befragt werden, bevor man sich das Ding hinstellt. Denn es können schnell mehr als 600kg Gewicht zusammen kommen."


    Genau das ist im Moment mein Problem.
    Wohne in einem wunderschönem alten Häuschen, das auch sehr schön renoviert ist.Das Haus wurde vor 57 Jahren gebaut ! In der Küche z.Bsp. habe ich einen wunderschönen alten Dielenboden.
    Deshalb bin ich auch auf der Suche nach Materialien, die sehr leicht sind und darüber wird leider nicht all zu oft geschrieben.Viele schreiben zwar in Ihren Berichten, dass man schnell auf 500 - 600 kg kommt, aber nicht welches Material man nutzen kann um es evt. in einer Art Leichtbauweise zu bauen!?
    Oder, was kann ich evt. anders gestalten. z.Bsp. Seiten/Rückwandgestaltung? Die Schichten Flexkleber die einzubringen sind, sind ja vom Gewicht her gesehen auch sehr hoch.Gibt es da evt. andere Möglichkeiten um Sitzgelegenheiten zu schaffen? usw. usw.
    Also, wenn der ein oder andere noch ein paar Tipps hätte in Sachen Gewicht, wäre ich sehr dankbar. Im Moment glaube ich ist wohl die Gipsplattenvariante von Christinan am leichtesten.
    Danke im voraus
    Olli
    Naja, lass jetzt erstmal nen Statiker antanzen und der soll mir mal seine Meinung dazu sagen.

    • Offizieller Beitrag

    Hi, also wenn du die Seiten und Rückwände mit den Wänden im Zimmer verbindest, so überträgt sich da auch nochmal einiges. Das Haus wo wir momentan wohnen wurde 1932 errichtet, also vom aufbau sicher das selbige wie bei dir. Gipsplatten sind schon etwas leichter als Holz, nur muss man auch eine gute stabile Holzkonstruktion vorab errichten, sonst wird alles schnell instabil.


    Mir ist leider nix weiteres bekannt was sonst noch schön wirkt als Rück- u. Seiten- Wandgestaltung, am natürlichsten finde ich immer noch das Hypertufa.

  • Ich bin´s mal wieder.Also Statiker kann ich vergessen.Zu teuer, außerdem will er Teile vom Boden aufmachen um zu sehen welche Materialien in welcher Stärke usw. sich darin befinden.Danach benötigte er auch noch einige Tage um so eine Art Gutachten zu erstellen usw. :idea:
    Auf diese Pleite noch mal den Vermieter angerufen.Haus ist jetzt 60 Jahre alt und er selbst hat nie darin gelebt.Ist ein Erbstück und Unterlagen hat er wohl auch nicht mehr.Darauf hin einen Freund angerufen, der Bauzeichner für eine Hoch/Tiefbaufirma ist.Der hat sich das ganze mal ganz unkompliziert angeschaut und siehe da.So ne Sch....... Holzdecken im 1 Stock.Seine Aussage: Hält der Belastung definitiv nicht stand ! Evt. im Erdgeschoß, aber da habe ich nun gar keinen Platz.Langsam gebe ich auf. :evil:
    Habe noch eine Idee in der Hinterhand.Der Keller !!! Habe einen großen Kellerraum (ca. 20 - 25 m²) gefließt, mit kleinem Fenster, aber ohne Heizung !
    Will jetzt mal den Heizungsmenschen anhauen, was mich da ein Heizkörper kosten würde !? Heizungsraum wäre ja gleich neben an. :shock:
    Soll dann mal so ein kleines Reptilzimmer werden :D


    So, das war´s erstmal aus dem Hause "Ich und mein Terra". :oops:
    Halte Euch auf dem laufendem.
    lg
    Olli

    • Offizieller Beitrag

    Hi Olli, ich hatte das selbe Problem, mein Terra ist wie gesagt 390x150x280 und bringt mit Sicherheit auch mehr als eine halbe Tonne mit sich. Die Decken/Boden Balken liegen gute 75cm auseinander und liegen links/rechts je im Abstand von 2m und 6m auf. Passieren tut da nix, menn man bedenkt das Möbel vor 60Jahren auch mal 200 300 Kg mit sich brachten, also muss es ja solch Gewicht stad halten.

    • Offizieller Beitrag

    Hi, ja das Haus wurde 1932 errichtet und somit sind alle Deckenbalken (15x20) aus Holz. Sie liegen alle 75cm auseinander. Da wo das Terra steht liegen die Balken 2m (in der Terra Tiefe) auf. Und in der (Terra Breite) sind auf die 3,90m Tragende Wände.


    Hier mal nen paar Pic´s. Ich habe auch noch ne 3D Skizze da, nur brauchst dazu "Google SketchUp"

  • wo ich das jz les sollt ich mal mit mein chef reden arbeit ja gott sei dank in ner bau firma XD
    aber sollt bei nem neubau mit 20cm Betondecke kein problem sein oder könnt ihr mich eines besseren belehren
    mfg markus

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!