• Zeolith ist ein fester Naturstein mit vielen Poren


    1 Allgemeines


    Zeolith ist ein fester Naturstein mit vielen Poren, Hohlräumen und Kanälen. Zeolith wirkt adsorptiv, d.h. Umweltgifte und Fäulnisprodukte werden vom Hohlraumsystem durch starke elektrostatische Felder direkt angezogen und festgehalten, z.B. Ammoniak bis zu 90%. Zeolith hat eine riesige innere Oberfläche.


    Etwa 10g entsprechen der Größe von 4 Fußballfeldern. Die Hohlräume haben eine Größe von 4 Millionstel Millimetern, in die genau ein Ammoniakmolekül hineinpaßt. Durch Förderung der natürlichen Bakterien und Mikroben auf der Oberfläche wird der Phosphat-Gehalt nachhaltig reduziert.


    Zeolith dient als Ionenaustauscher und Katalysator. Das Wasser wird weicher, klar und giftfrei. Zeolith fördert zudem eine rasche Bakterienkultur, die Stickstoff umwandelt und organische Abbauprodukte aus Pflanzen oder Fischexkrementen fixiert und abbaut. Der Algenwuchs wird gehemmt, das biologische Gleichgewicht reguliert.Zeolith entfaltet seine ausgezeichnete Wirkung bei jedem Filtertyp.


    2 Ergiebigkeit


    1000g Zeolith ist ausreichend für 500 l Aquarienwasser und wirkt bei mittlerem Fischbesatz ca. 3 Monate.Zeolith gibt es auch für den Gartenteich. Gebrauchtes, mit Ammoniak und Phosphat angereichertes Zeolith eignet sich gut als Dünger in ihrer Garten-oder Blumenerde. Als sehr praktisch empfiehlt sich der Einsatz des Filtermaterials in einen Netzbeutel.


    3 Reinigung Reaktivierung


    Süßwasser
    Die Regenerierung erfolgt über Kochsalz. 5g Kochsalz (Jodfreies Salz) pro Liter Wasser auflösen. Belastetes Zeolith 24 Stunden in der Salzwasserlösung stehen lassen, danach gut auswaschen und wieder einsetzen. Bei stark belasteten Aquarien ist ein Wechsel mit neuem Material ratsam.

    Seewasser:

    Schütte Zeolith-Naturmineral in einen Emailebehälter (hohes Backblech) und erhitze dies, bei nur geringer Wassermenge für 30 - 40 Minuten auf 150 bis 200C°. Danach gut abwaschen und wieder einsetzen.

Teilen