Hemitheconyx caudicinctus ( afrikanischer Krallenfinger Gekko )

  • Hemitheconyx caudicinctus ( afrikanischer Krallenfinger Gekko )
    Hemitheconyx caudicinctus


    1 Vorkommen


    Sie kommen aus dem westlichen Afrika von Senegal bis Kamerun . Hier kommen sie in den Randgebieten der Savannen und des Regenwaldes vor.


    2 GrĂ¶ĂŸe und Farbe


    Ihre GL kann 22-24cm werden wobei die Weibchen kleiner bleiben und auch zierlicher sind . Ihre Grundfarbe ist braun und ĂŒber den ganzen Köper verlaufen hellere oder dunklere Felder. Einig Exemplare weisen einen weißen Corsalstreifen auf . Dieser verlĂ€uft vom Kopf ĂŒber den RĂŒcken bis zum Schwanz . Sie können bis zu 20 Jahre alt werden .


    3 Haltungsbedingungen


    Die mindestgrĂ¶ĂŸe fĂŒr ein PĂ€rchen sind 40x40x100 . Die Temperatur sollte zwischen 25 und 28 C° betragen wobei Puntuell ein WĂ€rmeplatz von 35 C° pro Tier vorhanden sein sollte . Die Luftfeuchtigkeit sollte TagsĂŒber um die 50 % und Nachts um die 80 % liegen . MĂ€nnchen sind untereinander unvertrĂ€glich und können gar nicht zusammen gehalten werden. Weibchen dagegen vertrĂ€glicher Sie können zusammen gehalten werden wobei es auch hier sein kann das sie sich wie MĂ€nnchen verhalten .Alleine sollten sie aber nie gehalten werden . Diese Gekkoart benötigt sehr viel Wasser . Eine sehr flache Wasserstelle mit ausreichend Frischwasser sollte ihnen im Terrarium angeboten werden . Sehr flach da sie nicht schwimmen können
    und und tiefes Wasser meiden . Das Terrarium sollte genĂŒgend Verstecke in Form von Höhlen und Spalten haben in dem sich die Gekkos TagsĂŒber zum schlafen verstecken können . Ebenso soll das Terrarium feuchte wie auch trockenen Zonen haben . Es sollte auch eine RĂŒckwand mit vielen Spalten Plateaus und einigen Pflanzen haben auf denen sie sich zum jagen auf die Lauer legen können .


    4 Zucht


    Die Nachzucht ist nicht sehr einfach . HierfĂŒr muß eine Regenzeit simuliert werden . Selbst dann gelingt nicht immer die Nachzucht . Nur wenn alle Parameter stimmen Pflanzen sie sich fort .


    5 ErnÀhrung


    Sie ernĂ€hren sich nur kanivor . Pflanzliche Nahrung wird also gar nicht angenommen . Grillen , Heuschrecken Maden und Schaben Fressen sie . Fluginsekten hingegen bekommen sie nicht gefangen . Das Futter sollte regelmĂ€ĂŸig mit Vitaminen bestĂ€ubt werden .


    6 AktivitÀt


    Dieser Gekko ist ĂŒberwiegent in der DĂ€mmerung oder Nacht aktiv .Gelegentlich kann man ihn auch TagsĂŒber beobachten . Obwohl Sie keine großen Krallen oder Haftlamellen haben Klettern sie sehr gut .

Teilen