Silikon

  • Silikon = Kleber beim Bau und der Einrich­tung von Terrarien

    1 Silikon


    Silikon ist als Kleber beim Bau und der Einrich­tung von Terrarien nicht mehr wegzudenken. Mit ihm kann man fast alle Materialien, die für die Ein­richtung von Terrarien verwendet werden, sicher verkleben (z. B. Glas, Holz, Kork, Kokosmatten, Xaxim, Styropor, Styrodur, Stein, Bambus, Kunststoffe). Voraussetzung ist jedoch, dass die Oberflä­che tragfähig, d. h. vor allem, dass sie fett und staubfrei ist. Chemisch handelt es sich bei Silikon um eine Siliziumverbindung (vernetztes Siliziumoxid mit Kohlenwasserstoffresten). Die für die Anwendung im Terrarienbereich geeigneten Silikone härten unter dem Einfluss der Luftfeuchtigkeit aus und spalten dabei Essigsäure ab. Je nach Fugendicke kann es bis zur vollständigen Aushärtung des Silikons mehrere Tage dauern. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass das Terrarium gründlich gelüftet wird. Vollständig ausgehärtetes Silikon ist ungiftig und gesundheitlich unbedenklich.


    Beim Kauf von Silikonkautschuk sollte man vor allem darauf achten, dass man nicht Produkte erwirbt, denen zum Schutz vor Schimmel fungizid Bestandteile beigemischt sind. Am besten verwendet man ein Produkt, das auch zum Bau von Aquarien zugelassen ist. Silikonfugen kann man mit speziellen Kunststoffwerkzeugen sehr gut glätten, indem man sie zunächst mit einem Wasser/Spülmittel-Gemisch benetzt und die Fuge anschließend mit diesem Werkzeug abzieht.

Teilen