Beiträge von easline

Last Minute Angebote

    Huhu


    Vielen Dank für die Links!

    Entweder werde ich die verlinkte Paddockplatte oder eine Rasenplatte nehmen. Da das Gewicht ja eine große Rolle spielt kam mir auch die Frage wie groß eigentlich eine Drainage-Schicht sein soll, gibt es da irgendwo eine grobe Angabe oder Parameter? Habe leider nichts gefunden.


    Grüße!

    Hallo zusammen!


    Ich bin derzeit die Einrichtung des neuen Terrariums für meine Opheodrys aestivus (Raue Grasnatter) zu planen.

    Das Terrarium hat die Maße 80x50x120 (LxBxH) cm und ich möchte unbedingt am Boden den Brasilianischen Wassernabel kultivieren.

    Es handelt sich eigentlich um eine Wasserpflanze jedoch habe ich schon gesehen, dass man diese Pflanze auch im Terrarium bzw. emers kultivieren kann.


    Derzeit habe ich zwei verschiedene Möglichkeiten, zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann.


    A) Ich integriere ein "Becken" mit Maßen wie 30x30 cm in den Boden und kultiviere die Pflanzen dann im Wasser.

    Da sehe ich aber das Problem, dass mit der Zeit das Becken immer mehr mit Erde gefüllt wird und ich es später ggf. raus nehmen muss oder regelmäßig reinigen. Jedoch wird es eher schwer zugänglich sein. Zumal stehendes Wasser immer so eine Sache ist.


    B) Ich mache die Drainage-Schicht an dieser Stelle so klein wie möglich, damit die Pflanzen mit möglichst viel Wasser versorgt sind.

    Bei dieser Methode wäre die Frage, ob ich da evtl. ein anderes Substrat als Erde verwenden soll, vll Aquarienkies und darauf dann Erde.

    Folglich dann die Frage nach der Drainage-Schicht, mit Blähton lässt sich das nicht so leicht strukturieren, zumal mir das zu schwer für mein Regal wird, würde eher was leichtes bevorzugen.

    Ich hatte die Überlegung 5 cm grobe Filtermatten für Aquarienfilter zu verwenden, sofern ich das andere Material nicht finde. Dieses andere Material habe ich schon häufig in Guides und Videos gesehen aber leider kann ich es nicht im Baumarkt oder so finden. Es wird immer als "egg-crate" bezeichnet und sieht so aus. Falls es noch andere, leichte und gut strukturierbare Materialien gibt um eine Drainage-Schicht zu gestalten, wäre ich für die Vorschläge sehr dankbar.


    Grüße


    Edit: Habe das Material gefunden, es handelt sich um Lichtrasterplatten. Leider sind die jedoch so teuer, dass ich für die Drainage-Schicht fast 100€ ausgeben müsste, da nehme ich dann lieber die Filterschaummatte oder vll etwas anderes, falls noch ein guter Vorschlag kommt.


    Edit2: Habe gelesen, dass die Filtermatten eher suboptimal in Bezug auf Pflanzenwachstum sind. Bin daher am überlegen ein PVC-Rohr mit großem Durchmesser zu nehmen, dieses dann in 4 cm große Stücke zu schneiden und darauf dann 1x Lichtrasterplatte zu legen.

    Update:


    Der Magnet ist leider wieder abgegangen. Ich suche jetzt eine Alternative.

    Problem ist immernoch, dass die Acrylglasplatte sich gebogen hat und nicht eben aufliegt.

    Gibt es da eine Möglichkeit, möglichst ohne das Tier stark zu stören, die Platte zu ebnen oder zu entfernen?

    Das einzige was mir einfällt wäre, die Acrylglasscharniere in der Mitte durchzutrennen. Dann hätte ich jedoch immer noch den unteren Teil am Terrarium kleben.

    Oder gäbe es einen Schließmechanismus den ich an den Seiten anbringe, sodass sie endlich wieder aufliegen?


    Grüße

    Soo es ist endlich fertig und die Schlange ist heute eingezogen.


    Unten rechts habe ich noch eine freie Stelle für eine Pflanze, ich bin mir nicht sicher welche Pflanze ich da einpflanzen werde und bin für Vorschläge offen. Hatte eigentlich eine Fittonia die da hinein sollte jedoch ist sie mir eingegangen.

    • Was ich vergeigt habe
      • Die Scheibe steht hervor
      • Die Acrylglasscharniere sind sehr unsauber angeklebt
      • Acrylglasplatte ist nicht perfekt eben geschliffen


    Die Acrlylgasplatte passt nicht perfekt in das Terrarium da ich vergessen habe die 3mm der Platte drauf zu rechnen. Daher sitzen die Magnetschnapper 3mm zu weit vorne. Des Weiteren sind die Scharniere sehr unsauber geklebt. Ich kann mir nicht erklären wie genau das zu Stande kam da ich es genau so gemacht habe, wie es auf der Anleitung stand. Beim rechten Scharnier habe ich nicht die 5 Minuten zum Auslüften gewartet, das sieht schon deutlich besser aus jedoch stören die Luftblasen.

    Dass die Acrylglasplatte nicht perfekt eben ist liegt hauptsächlich an meinen fehlenden Mitteln. Ich habe leider nicht das Werkzeug um ein paar Millimeter Acrlylgas zu entfernen, sodass die Platte dort noch eben ist.



    Wäre mir der Fehler mit den Magnetschnappern nicht passiert wäre ich sehr zufrieden gewesen. Beschweren werde ich mich dennoch nicht da ich mit dem Ergebnis für das erste mal dennoch irgendwie zufrieden bin. Des Weiteren funktioniert die Klapptür mit den Magnetschnappern genau wie gewollt, wenn das den Langzeittest übersteht werde ich sowas wahrscheinlich in den nächsten Terrarien verwenden.

    Und ja das Thermometer scheint kaputt zu sein.


    Anbei möchte ich mich noch für die Hilfe, die ich hier erhalten habe, bedanken. Da die Schlange in circa einem Jahr ein größeres Terrarium braucht werde ich spätestens da mein neues Projekt vorstellen.


    Beste Grüße

    Fabian


    Edit: PS: Die blaue Schutzfolie werde ich natürlich noch entfernen.

    Guten Abend,


    da Hamm jetzt am Samstag ansteht und ich dort auch mein Tier bekomme, muss das Terrarium jetzt endlich fertig werden.

    Ich habe heute die Magnetschnapper angebracht und die Acrylglasplatte etwas zugeschnitten, sie sitzt noch nicht perfekt, das werde ich morgen machen.

    Worüber ich mich tierisch aufrege ist, dass ich es verbockt habe, die 3mm der Acrlylgasplatte zu bedenken. Jetzt steht die Frontscheibe etwas hervor, kein großes Problem aber bislang war das Terrarium eigentlich noch fehlerfrei.


    Hier habe ich mit einem Cuttermesser eine Versenkung in den Hartschaum gemacht.


    Die Schiene des Magnetschnappers habe ich mit "Pattex Special Styropor" festgeklebt.


    Hier noch ein Bild wie es dann fertig aussieht. Ich habe die Magnetschnapper zwar schon in die Schienen eingeklemmt, jedoch kein Foto gemacht. Also hier noch ohne Kleber.


    Dass ich den Fehler mit der Dicke der Scheibe gemacht habe regt mich nun nach einigen Stunden immer noch extrem auf, leider lässt sich da nichts mehr machen.


    Ob ich noch eine Versenkung in die Acrylglasplatte mache, um die Magneten für die Magnetschnapper anzubringen, weiß ich noch nicht sicher. Ich habe leider nicht die Möglichkeit eine Versenkung anzubringen, daher hoffe ich, dass die Magneten ausreichen werden. Auch wenn ich denke, dass eine Versenkung sehr wichtig wäre, da die Magneten bei etwas mehr Belastung, meiner Meinung nach, zu leicht nachgeben.


    Beste Grüße

    Fabian

    Besten Dank! :)


    Ich habe mir jetzt einen Plan gemacht den ich dann irgendwann nach dem 17. umsetzen werde.

    Wollte nur im Vorfeld meinen Plan mit euch teilen.


    Die Plexiglasscheibe wird vorne angebracht werden, also mit Scharnieren sichtbar. Den passenden Kleber habe ich bereits hier, ich hoffe ich habe noch genug in der Tube.

    Mit dem selben Kleber werden auch die Magnetschnapper angebracht, ich werde diese etwas nach hinten versetzen und ein kleine Versenkung für den Überstand machen.

    Da die Magneten nicht ausreichten habe ich mir neue bestellt. Diese halten fast 5kg, sind jedoch immer noch zu schwach wenn ich den Magnetschnapper und die Magneten durch die 3mm Plexiglasplatte "verbinde". Daher werde ich eine Versenkung in die Plexiglasplatte machen und den Magneten darin versenken. Problematisch wird zum einen, dass ich keinen Akkubohrer oder eine Bohrmaschine habe. Mit meinem Multitool wird das nichts da ich eine Versenkung von 10mm Durchmesser brauche und es dafür natürlich keine Aufsätze gibt. Zum anderen wird es auch eine Herausforderung die Platte nicht zu durchbohren. Zusätzlich werde ich den Magneten noch mit "Soudal FIX AL Crystal" an die Scheibe kleben. Ich weiß bislang nicht ob dieser halten wird (Thema: Terrariumschloss für Haplotank aus Acrlylgas).


    Des Weiteren muss ich noch ein Loch von 11mm Durchmesser in die Decke bohren um eine Düse einer Beregnungsanlage befestigen zu können. Da bin ich mir noch nicht sicher wo da der beste Platz wäre. Leider bekomme ich die Beregnungsanlage wahrscheinlich auch erst gegen Ende Dezember obwohl die Schlange bereits am 9.12. kommt. Da muss ich ggf. noch einen passenden Korken finden.


    Grüße

    Fabian

    Huhu!


    Ich habe vor einiger Zeit einen 20*20*30 cm Haplotank aus Acrlylgas gebaut und regelmäßig lösen sich die Magneten von dem Acrlylgas.

    Ich habe schon etliche Kleber ausprobiert und letzendlich bin ich beim "UHU Hart Kunststoff Spezialkileber" gelandet, da der bislang am besten hält. Leider lösen sich die Magneten dennoch von dem Acrlylgas und ich weiß so langsam nicht mehr weiter. Ich weiche so langsam von der Idee mit den Magneten ab und suche eine andere Möglichkeit das Terrarium geschlossen zu halten. Das Problem ist, dass sich die "Tür" leicht verzogen hat und somit nicht perfekt abschließt, ohne Druck liegt die Platte nichtmal ansatzweiße auf.

    Meine Frage wäre jetzt, kennt ihr einen Kleber den ich ggf. verwenden könnte um einen Neodym-Magneten an Acrylglas zu befestigen oder fällt euch eine andere Möglichkeit ein das Terrarium zu verschließen?

    Bohren würde ich recht ungern die Spinne bereits im Terrarium sitzt und ich sie auch nicht so ohne weiteres daraus bekomme, wenn es nicht anders geht, geht es aber nicht anders.


    Grüße

    Fabian




    Hallo Günther!


    Ich bin derzeit leider stark im Stress auf Grund meines Umzugs und der Uni, dann hatte ich noch andere, dringendere Projekte die ich beenden musste.

    Die Rückwand ist fertig und die Deckenplatte auch.




    Es fehlt nur noch die Frontscheibe mit den Magnetschnappern. Da gibt es derzeit Probleme.

    Zum einen muss ich die Frontscheibe Anpassen, da sie etwas zu groß ist.

    Zum anderen brauche ich noch Magneten für die Frontscheibe da die mitgelieferten nicht dem entsprechen, was ich gerne hätte.

    Hinzu kommt noch, dass ich nicht weiß wie ich die Frontscheibe und die Magnetschnapper anbringen soll, das mit der Frontscheibe ist nicht wirklich ein Problem aber auch eine Sache mit der ich mich beschäftigen muss.


    Anbei Bilder von den Optionen die ich habe:


    Option 1: Die Frontscheibe wird vorne mit den Scharnieren angelegt; Scharniere sichtbar.



    Option 2: Die Frontscheibe wird hinten mit den Scharnieren angelegt; Scharniere nicht sichtbar.


    Bei den Magnetschnappern ist derzeit das Problem, dass diese von unten etwas offen sind und die Schiene, in die ich sie eigentlich einklemmen kann, hat vorne eine kleine Verlängerung, wodurch die Magnetschnapper und somit auch die Scheibe, etwas hervorstehen wird. Das ist aber keine Option es so zu lassen! Zum einen können dadurch Futtertiere entkommen und vor allem soll die Schlangenart auch recht Ausbruchsfreudig sein. Hinzu kommt, dass ich mir nicht sicher bin welchen Kleber ich verwenden soll, das ist jedoch gerade das kleinere Problem.


    Ja das ist der derzeitige Stand der Dinge. Für andere Projekte oder eine etwas schnellere Versorgung mit Updates kann ich euch meinen Instragram-Kanal empfehlen.

    Beste Grüße

    Fabian

    Update zu:

    Rückwand

    Deckenplatte


    Rückwand:

    Habe die Rückwand heute noch etwas weiter angepasst und mit PU-Schaum noch ein paar Elemente eingebracht.

    Da ich soviel Schaum benutzen musste konnte der Schaum nicht überall gescheit expandieren und aushärten. Daher musste ich nach dem ersten groben Strukturieren wieder PU-Schaum hinzufügen, sodass ich heute die Rückwand noch nicht Beflocken konnte.

    Derzeitiger Stand:



    Deckenplatte:

    Mein Plan, die Gaze in die Öffnung zu kleben, geht wahrscheinlich nicht auf. Ich wollte in der Mitte der Platte eine Lücke ritzen und die Gaze dort hineindrücken, jedoch scheint mir das nicht möglich zu sein. Ich werde mir daher eine PVC-Hartschaumplatte mit ca. 3 mm Stärke kaufen, eine entsprechende Lücke ausschneiden und die Gaze zwischen die beiden Platten anbringen.

    Habe es am Wochenende leider nicht mehr geschafft. Habe mich gerade drangesetzt, vielen Dank für den Tipp mit dem Heißlüfter, ohne wäre es wohl nichts geworden.

    Werde den Rest des Abends damit verbringen die Kanten zu schleifen.


    Oh besten Dank!

    Habe mir wirklich gestern eine Heißluftpistole gekauft, da ich noch eine Rückwand plane.

    Bin am Wochenende leider nicht zu Hause, mal sehen ob ich das morgen noch schaffe.


    Werde mich definitiv mit dem Ergebnis melden!

    Hallo und Danke :)


    Geht in die Richtung ja, den genauen Unterschied habe ich auch noch nicht heraus bekommen, denke dass es sich da wie mit Plexiglas und Acrylglas verhält.

    Materialien habe ich leider alle schon hier, werde ich dann mal sehen wie schnell die zerkratzen. Habe die in einigen Terrarien verbaut, die ich jetzt die letzten Tage gemacht habe.


    Beginne heute mit dem Kleben der einzelnen Seiten, bin derzeit noch unsicher wie ich den Ausschnitt an der Oberseite am besten mache. Eigentlich soll man die Platten gut mit einem Teppichmesser schneiden können, nur sind die Platten 1cm stark. Hinzu kommt, dass gerade Schnitte mit einem Teppichmesser nicht gerade einfach sind und ich mir die Platten nicht versauen möchte. Diesbezüglich muss ich mir noch Gedanken machen.


    Grüße

    Hallo zusammen!


    Ich bin gerade auf dieses Forum gestoßen und wollte meinen Plan für ein 40x30x40 Integralschaumplatten-Terrarium teilen.

    Im Dezember bekomme ich meine erste Schlange (eine Raue Grasnatter) und für mich war schon immer klar, wenn es eine Schlange gibt, dann wird sie in einem Kunststoffterrarium leben.

    Nach langer Recherche habe ich mich für Integralschaumplatten entschieden. Soweit ich weiß ist der wichtigste Unterschied zu PVC-Hartschaumplatten, dass die Integralschaumplatten druckresistenter sind.

    Ich habe mir die Platten heute bestellt und sollte die Zuschnitte nächste Woche erhalten.


    Nun zum Terrarium:

    Die Platten haben eine Stärke von 1cm.

    Die freie Fläche an der Oberseite des Terrariums beträgt 30x20cm und da wird Gaze angebracht werden. Um einen Kamineffekt zu bekommen werde ich an der rechten Seite noch zwei Möbellüfter anbringen. Kleben werde ich die Platten mit "Tangit PVC-U" Kleber. Irgendwo an der Oberseite werde ich noch eine Bohrung für eine Düse einer Beregnungsanlage bohren, da bin ich mir aber noch nicht sicher wo genau und wie groß die Bohrung wird. Da das meine erste Beregnungsanlage wird kann ich da leider nicht auf Erfahrung zurückgreifen und muss dementsprechend viel Herumprobieren und Suchen.

    Als Scheibe habe ich mich eine kratzresistente Plexiglasscheibe entschieden. Diese wird an das Terrarium angepasst werden sodass sie die offene Fläche abschließt und nirgendwo übersteht. Damit ich das Terrarium noch auf bekomme werde ich oben links und rechts zwei magnetische Druckschnapper dort anbringen. Problem ist derzeit noch passende Druckschnapper zu finden die halbwegs mit der Feuchtigkeit des Terrariums klar kommen.

    Derzeit plane ich auch noch eine Rückwand, nur kann ich mich nicht zwischen einer Rückwand aus PU-Schaum oder Styrodur entscheiden. Ich tendiere etwas zum PU-Schaum aber bin mir noch nicht sicher. Zumal es soviele verschiedene Arten von PU-Schaum gibt, sicherheitshalber würde ich wahrscheinlich "Brunnenschaum" nehmen.


    Soweit mein Plan, falls ihr irgendwelche Fehler entdeckt wäre ich sehr dankbar wenn ihr sie mir aufzeigen würdet!



    Grüße